Verordnung über Anlagen zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen (AwSV)

  • Verordnung über Anlagen zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen (AwSV)
  • Wassergefährdungsklassen und Gefährdungsstufen
  • Ausführung der Anlage
  • § 35 AwSV „Besondere Anforderungen an Erdwärmesonden und -kollektoren, Solarkollektoren und Kälteanlagen“
  • Rohrleitungen und Rückhalteeinrichtungen
  • Kommen Glykole besser weg als R410A in Dampfform bei im Erdreich verlegten Verdampfern?
  • Rohrleitungen, in denen Glykol umlaufend umgepumpt wird
  • Anlagen außerhalb von Schutzgebieten (AwSV, Anhang 4 „Prüfzeitpunkte und -intervalle für Anlagen außerhalb von Schutzgebieten und festgesetzten oder vorläufig gesicherten Überschwemmungsgebieten“)
  • Leserfrage: „Müssen unter den Rückkühlern nun Wannen montiert werden oder nicht, und kommt es nicht auf die Füllmenge der Rückkühler an?“

Das Thema Gewässerschutz findet sich im Wasserhaushaltsgesetz, in den Länderwassergesetzen, im Umweltschadensgesetz und im Strafrecht (§ 324 StGB). Insofern sollte jeder, der zum Beispiel eine Kälteanlage errichtet, wartet, repariert oder reinigt, sich vor Ausführung seiner Tätigkeiten mit den geltenden Regeln befassen, insbesondere mit der künftigen Verordnung über Anlagen zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen (AwSV). In der neuen AwSV werden die bislang 16 Länderverordnungen in Deutschland zu einer einheitlichen Verordnung auf Bundesebene zusammengefasst. Gleichwohl sind die länderspezifischen Gesetze und Verordnungen ebenfalls maßgebend für den Einsatz von erdgekoppelten Wärmeübertragern. Der erste Ansprechpartner für Fragen ist daher die untere Wasserbehörde.

In der 956. Sitzung hat der Bundesrat mehrheitlich beschlossen, den Verordnungsentwurf der Bundesländer Bayern und Rheinland Pfalz der Bundesregierung zuzuleiten, zum unmittelbaren Erlass dieser Verordnung durch die Bundesregierung. Die Verordnung tritt am 1. August in Kraft.

Die neue Verordnung über Anlagen zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen (AwSV) unterscheidet sich nur wenig vom früheren Entwurf. Die Vorschriften betreffend Gärrestelager von Biogasanlagen (§ 23 und § 68 Abs. 10 AwSV-Entwurf 2014) werden in § 12 der neuen Düngeverordnung aufgenommen. Alle übrigen Vorschriften sind – bis auf geringfügige redaktionelle Anpassungen – unverändert.

Artikelnummer: cci56903

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet.

CCI-MITGLIEDSCHAFT

Lesen Sie weiter mit einer Mitgliedschaft in cci Wissensportal (inklusive cci Zeitung)

  • 24/7 jederzeit präzises und einfaches Auffinden von Fachinformationen online in cci Wissensportal
  • 14 Mal im Jahr schnell und umfassend informiert mit cci Zeitung
  • Im Inland zusammen für 207 Euro /Jahr zzgl. MwSt.

Zugang zu cci Wissenportal kaufen Testen ohne Risiko: Die Schnupper-Mitgliedschaft in cci Wissensportal endet nach 3 Monaten

Schreibe einen Kommentar