In den Warenkorb

Inhalt
Dieser Beuth-Praxis-Band beschreibt geeignete Maßstäbe für die Instandsetzung und Instandhaltung von Industriegebäuden, ausgehend von einer fundierten, auf den Einzelfall anzuwendenden brandschutztechnischen Gefahrenanalyse - mit Checklisten und Beispielen.
Industriegebäude sind wegen sich fortlaufend verändernden Rahmenbedingungen permanenten Veränderungen unterworfen:
Es wird ständig verändert, umgebaut, erweitert oder ergänzt. Hinzu kommt, dass sich geplante Brandlasten oder das Brandschutz-Management kurzlebig verändern. All diese Dinge ziehen in der Regel auch notwendige Veränderungen des vorbeugenden aber auch des abwehrenden Brandschutzes nach sich.
Anforderungen an Brandschutz bei bestehenden Industriegebäuden
Industriegebäude stellen hinsichtlich des Brandschutzes besondere Anforderungen an ihre Betreiber: Brandlasten müssen immer wieder neu ermittelt, neue Produktionsbaläufe berücksichtigt werden, die Rauchableitung immer wieder neu geprüft werden. Dabei ist stets zu hinterfragen, ob die baulichen Änderungen Einfluss auf das Tragwerk des Gebäudes haben und ob die Änderungen einer gesonderten Genehmigung bedürfen.
Auf Basis langjähriger Praxiserfahrung erläutert der vorliegende Titel geeignete Planungsabläufe und Brandschutzmaßnahmen für geplante Umbauten oder Erweiterungen, insbesondere mit Blick auf die Regelungen der Muster-Industriebaurichtlinie und der Reihe DIN 18230.
Welche Fragen werden im Detail behandelt?
•    Wann muss bereits während des laufenden Betriebes gehandelt werden?
•    Welche Gefährdungen bzw. Änderungen sind wesentlich?
•    Wann muss in welchem Umfang nachgerüstet werden?
•    Gibt es beispielhafte Standardlösungen für den Umgang mit dem Bestand?
•    Wann lohnt sich eine ganzheitliche Neubetrachtung anhand der neuen Muster-Industriebaurichtlinie 2014?
 

Im Anhang finden sich nützliche Checklisten sowie der Text der Muster-Industriebaurichtlinie, Fassung Juli 2014 mit Erläuterungen.


 

Dokumenten ID: cci36579