Bundesleistungswettbewerb mit strahlenden Siegern

Die Bundessieger im Bundesleistungswettbwerb 2020. Von links nach rechts: Melvin Müller, Cornelius Kania und Pascal Pumpa (Abb. © BFS Harztor/Niedersachswerfen)

Vom 10.-12. November fand an der Bundesfachschule Kälte-Klima-Technik in Harztor/Niedersachswerfen, der Bundesleistungswettbewerb des Bundesinnungsverbands des Deutschen Kälteanlagenbauerhandwerks (BIV) statt. Und zwar als Präsenzveranstaltung.

Wie cci Branchenticker bereits hier berichtet hatte, wurde der Bundesleistungswettbewerb des BIV unter Einhaltung eines Hygienekonzepts durchgeführt. Insgesamt stellten sich zehn Kälteanlagenbauer und Kälteanlagenbauerinnen dem Wettbewerb, der vom Team der Bundesfachschule unter der Leitung von Jörg Peters in Harztor/Niedersachswerfen organisiert wurde. Die diesjährige Aufgabe bestand darin, eine „Rolled Ice“-Kühlanlage mit dem Kältemittel R290 (Propan) zu bauen. Schmackhafter Nebeneffekt: Auf der zu kühlenden Platte der Anlage können dann verschiedene Eiskreationen hergestellt werden. Aus der Gruppe der Prüflinge gingen drei strahlenden Sieger hervor: Cornelius Kania – 1. Bundessieger aus Berlin (Ausbildungsbetrieb Fa. Gustav Blenk GmbH in Berlin), Melvin Müller – 2. Bundessieger aus Hessen (Ausbildungsbetrieb Fa. Röhn-Kälte in Fulda) und Pascal Pumpa – 3. Bundessieger aus Brandenburg (Ausbildungsbetrieb Fa. Röhn-Kälte in Fulda).

cci120347

Schreibe einen Kommentar