Condair: Adsorptionstrockner

Adsorptionstrockner der Geräteserie „DA“ (alle Abb. Condair) Funktionsprinzip der Adsorptionstrocknung Leistungscharakteristiken von Adsorptionstrocknern und Kondensationsluftentfeuchtern Zur Sicherstellung der Produktqualität, Betriebssicherheit und Hygiene im industriell-gewerblichen Bereich sowie in der Lagerhaltung muss die Luftfeuchte präzise geregelt und kontrolliert werden. Wenn besonders geringe Feuchtegehalte oder sehr niedrige Taupunkttemperaturen erforderlich sind, sowie bei sehr niedrigen Temperaturen, werden entsprechende Entfeuchtungssysteme benötigt. Mit Adsorptionstrocknern der Serie „DA“ bietet Condair eine Lösung.
Die Adsorptionstrockner arbeiten mit Hilfe eines Sorptionsrotors, der bei Temperaturen bis -30 °C laut Anbieter einen sicheren Anlagenbetrieb ermöglicht und minimale Feuchtewerte erzielt. Die Adsorptionstrockner sind in Standardausführungen mit Trocknungsleistungen von 0,45 kg pro Stunde (Trockenluftmenge nominal: 400 m³/h, Regenerationsluftmenge nominal: 90 m³/h, El. Anschlussleistung: 2 kW, El. Leistung Regenerations-Heizregister: 1,8 kW) bis 182 kg pro Stunde (Trockenluftmenge nominal: 25.000 m³/h, Regenerationsluftmenge nominal: 8.000 m³/h, El. Anschlussleistung: 278 kW, El. Leistung Regenerations-Heizregister: 255 kW) sowie in Sonderausführungen erhältlich.
Im Adsorptionsrotor befinden sich Waben aus Glasfaser, die mit einem hygroskopischen Silikagel beschichtet sind und an deren Oberfläche der Feuchteübergang erfolgt.
Die Geräte können werkseitig mit Vor- und/oder Nachkühlregistern, Wärmerückgewinnungseinheiten und Kondensationsmodulen ausgestattet werden. Durch den prozessluftseitigen Wärmeeintrag wird häufig eine Nachkühlung erforderlich, die bereits in der Planungsphase berücksichtigt werden sollte. Über das 3,5- bzw. 5,7-Zoll-Display erfolgen die Eingabe der Parameter und die Bedienung.

Anzeige

Artikelnummer: cci58572

Schreibe einen Kommentar