Die DIN EN 16798 Teil 1 (2021)

Gesamtenergieeffizienz von Gebäuden. Teil 1: Eingangsparameter für das Innenraumklima zur Auslegung und Bewertung der Energieeffizienz von Gebäuden bezüglich Raumluftqualität, Temperatur, Licht und Akustik

Anzeige

Die DIN EN 16798 Teil 1 (2021) enthält neue und erweiterte Anforderungen an das Raumklima und an die Energieeffizienz.

Die nachfolgende Zusammenfassung, Analyse und Kommentierung der Richtlinie wurde für cci Wissensportal von Dr.-Ing. Manfred Stahl erstellt. (Stand: April 2021)

Erscheinung
Weißdruck April 2021. Die DIN EN 16798 Teil 1 (Norm und späterer nationaler Anhang) ersetzt die bisherige DIN EN 15251 von Dezember 2012.

Umfang, Kosten
92 Seiten, zirka 210 € (www.beuth.de)

Zielgruppen
Fachplaner und Anlagenbauer LüKK und Heizungstechnik, Hersteller und Anbieter von LüKK-Produkten und -Systemen, Bauherren, Betreiber, Energieberater, Architekten

Inhalt, Resümee, Bedeutung

Mit der Veröffentlichung des Weißdrucks der DIN EN 16798 Teil 1 wird die insgesamt 18-teilige Normenreihe DIN EN 16798 „Gesamtenergieeffizienz von Gebäuden“ komplettiert. Der Teil 2 als CEN TR 16798-2 liegt allerdings noch nicht vor. Die Teile 3 bis 18 sind bereits im November 2017 erschienen.
Als Nachfolgerin der DIN EN 15251 „Eingangsparameter für das Raumklima“ zählt die DIN EN 16798 Teil 1 künftig zu den wichtigsten technischen Regeln in der LüKK. Dabei übernimmt sie viele Passagen der bisherigen DIN EN 15251 unverändert, enthält aber auch neue und erweiterte Anforderungen an das Raumklima und an die Energieeffizienz, die inhaltlich mit der DIN EN 16798 Teil 3 „Lüftung von Nichtwohngebäuden: Leistungsanforderungen an Lüftungs- und Klimaanlagen und Raumkühlsysteme“ (frühere DIN EN 13779) abgestimmt wurden. Insofern sind viele Inhalte der DIN EN 16798 Teil 1 schwierig mit der bisherigen DIN EN 15251 direkt zu vergleichen.
Generell behandelt Teil 1 der DIN EN 16798 (und ergänzend der Teil 2 als technischer Report) in vielen Tabellen alle Parameter zur Projektierung eines gewünschten thermischen Raumklimas (neue Kategorien IEQ I bis IV), der Raumluftqualität (Mindestaußenluftvolumenströme, CO2 in der Raumluft), der Beleuchtung und der Akustik. Demgegenüber stehen im Teil 3 die Vorgaben an die LüKK-Anlagentechnik. Die Norm gilt, wenn die Kriterien für das Raumklima durch die menschliche Nutzung bestimmt werden und wenn Produktions- oder sonstige Prozesse in den Räumen keine größeren Auswirkungen auf das Raumklima haben.
Die Norm gilt generell für maschinell gekühlte und ungekühlte Wohn- und Nichtwohngebäude. Dazu gibt es an vielen Stellen auch differenzierte Anforderungen und entsprechende Tabellen.
Allerdings fehlt zum Erscheinen des Weißdrucks der DIN EN 16798 Teil 1 im April 2021 noch der sehr wichtige nationale Anhang mit vielen Tabellen für dann in Deutschland anzuwendende, in der Norm behandelte Parameter.

Die folgende Zusammenfassung dient als Orientierungshilfe. Auf Basis der Zusammenfassung kann der Nutzer schnell beurteilen, welche Bedeutung die behandelte technische Regel für seinen beruflichen Alltag hat.

cci127535

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet.

CCI-MITGLIEDSCHAFT

Lesen Sie weiter mit einer Mitgliedschaft in cci Wissensportal (inklusive cci Zeitung)

  • 24/7 jederzeit präzises und einfaches Auffinden von Fachinformationen online in cci Wissensportal
  • 14 Mal im Jahr schnell und umfassend informiert mit cci Zeitung
  • Im Inland zusammen für 207 Euro /Jahr zzgl. MwSt.

Jetzt erstmalig registrieren Testen ohne Risiko: Die Schnupper-Mitgliedschaft in cci Wissensportal endet nach 3 Monaten

Ein Kommentar zu “Die DIN EN 16798 Teil 1 (2021)

  1. Ergänzung zur ausführlichen Analyse der DIN EN 16789 Bl. 1

    Die von Dr. Stahl erarbeitete Analyse der Normenreihe DIN EN 16798 und insbesondere des Blattes 1 von 04/2021 stellt ein sehr gutes Kompendium dar und es ist erkennbar, dass es nur z.T. bemerkenswerte Unterschiede zwischen dem Entwurf und dem Weißdruck gibt.
    Es ist zwar „traurig“, dass zwischen dem Entwurf der DIN EN 16789 Bl. 1 von 07/2015 bis heute so ein langer Zeitraum verstreichen musste. Dieser Zeitraum steht in keinem Verhältnis zu den geringen vorliegenden Änderungen. Noch bedauerlicher ist, dass der notwendige nationale Anhang weiter auf sich warten lässt.
    Ergänzend ist zu bemerken:
    • Die bisher gekennzeichneten empfohlenen „Auslegungswerte“ im Entwurf werden in der Anlage B nun als „Standardwerte“ bezeichnet.
    • Zu begrüßen ist, dass der Begriff „Lüftungsrate“ grundsätzlich durch „Außenluftvolumenstrom“ ersetzt wurde, wobei es bei bezogenem Luftvolumenstrom (l/s, Person, l/s, m²) sinnvoller wäre, von spezifischem Luftvolumenstrom zu sprechen. Dies könnte im nationalen Anhang berücksichtigt werden.
    • Es wird keine zu empfehlende Kategorie hervorgehoben (bisher Kategorie III)
    Fazit: Hinsichtlich der Umsetzung der Norm, insbesondre der Bl. 1 und 3 in der Planungspraxis sollte angemerkt werden:
    diese Norm keine baurechtliche verbindliche technische Regelung ist,
    Bei allen nicht verbindlichen Regelungen ist es notwendig, dass die der Planung und Ausführung zugrunde zu legenden und zu gewährleistenden Parametern vertraglich verbindlich schriftlich zu vereinbaren sind. Die Parameter der DIN EN 16798 in der Anlage B bzw. im nationalen Anhang stellen als Standardwerte nur „Orientierungswerte“ dar. So können z. B. auch andere zulässige CO2-Konzentrationen vereinbart werden als im Bl. 1 ausgewiesen sind.

    Prof. (em.) Dr.-Ing. A. Trogsich, Dresden

Schreibe einen Kommentar