EEA-Report zur Verwendung von F-Gasen 2007 bis 2018

Eine aktuelle Publikation der europäischen Umweltagentur (European Environment Agency, EEA) , „Fluorinated greenhouse gases 2019“ trägt Daten über die Produktion, den Import, Export, Zerstörung und Verwendung von fluorierten Treibhausgasen als Ausgangsmaterial in der EU von 2007 bis 2018 zusammen.

Der Bericht bestätigt die Fortschritte, die 2018 von der EU durch die schrittweise Reduktion der Fluorkohlenwasserstoffe (HFC) mit hohem Treibhauspotenzial (Global Warming Potential, GWP) erreicht wurden.

Der Bericht wertet Daten aus, die von Unternehmen an die EEA gemeldet wurden, hinsichtlich ihrer Aktivitäten im Bereich F-Gase im Jahr 2018. Dabei werden sowohl die erzielten Fortschritte im Rahmen des EU-weiten Phase-downs präsentiert als auch die Aussichten auf einen weltweiten HFC-Abbau.
Der Bericht enthält auch Einzelheiten zur Menge der F-Gase, die für verschiedene industrielle Anwendungen aufgewendet wurden. Der Bericht betrachtet F-Gas-Mengen in Tonnen und ihren GWP-Wert.

Das vollständige Dokument (80 Seiten, PDF, auf Englisch) steht unter „Anhänge“ (oben rechts) zur Verfügung. Die EEA hat einer Veröffentlichung unter Angabe der Quelle EEA zugestimmt. Dieser EEA-Bericht wurde für die EEA von ihrem europäischen Themenzentrum für Klimaschutz und Energie (ETC/CME) erstellt. Er ist Teil einer jährlichen Reihe von EER-Berichten über ozonzerstörende Substanzen im Sinne des Montreal-Protokolls. Alle Berichte der EEA sind verfügbar unter: https://www.eea.europa.eu

Artikelnummer: cci85342

Schreiben Sie einen Kommentar