FabricAir: Combi-Gewebe für saubere Luft an Schulen

Das Luftleitungs- und Luftverteilsystem der FabricAir Gruppe mit Hauptsitz in Køge/Dänemark, wurde für den Neubau der Lehranstalt für Landwirtschaft und Ernährung sowie Lebensmittel- und Biotechnologie (HBLFA) in Strass im Zillertal/Österreich gewählt. Das System besteht aus perforiertem Gewebe der Reinraumklasse 3 und einer Aufhängung.

Luftleitungs- und Luftverteilsystem von FabricAir
Belüftung des Klassenraums mit dem Luftleitungs- und Luftverteilsystem von FabricAir (Abb. © FabricAir)

Das Luftleitungs- und Luftverteilsystem von FabricAir wird an der Decke angebracht. Nach Angaben des Herstellers kann die Luft dank einer speziellen Perforation im Klassenraum zu 100 % zugfrei verteilt werden. Geplant ist, dieses System an etwa 100 Schulen in Norddeutschland zu installieren. Das System besteht aus einem Gewebe, Strömungsmodell und einer Aufhängung. Das Gewebe kann je nach Verwendungszweck unter anderem luftdurchlässige, antimikrobielle, antistatische oder schwer entflammbare Eigenschaften aufweisen. Gereinigt wird das Gewebe in einer Waschmaschine einmal in zwei Jahren. Der Luftaustritt in den Raum wird durch das Strömungsmodell bestimmt: Zur Auswahl stehen sieben Strömungsmodelle. Angebracht werden die Leitungen mittels einer Aufhängung (Montagesystem) als „H-Schiene“, „T-Schiene“ oder Seil.

Für die HBLFA wurden in das Gewebe Löcher mit einem Durchmesser von 0,4 mm mittels eines Lasers geschnitten, dadurch soll eine Luftaustrittsgeschwindigkeit von unter 0,2 m/s erzielt werden. Das eingesetzte Gewebe besteht aus Polyester und ist Reinraumklasse 3 zertifiziert. Laut Hersteller ist das verwendete Gewebe mit Silber beschichtet und damit aktiv antibakteriell. Die definierte (Luft-)Durchlässigkeit soll Kondensatbildung verhindern.

cci129398

Schreibe einen Kommentar