So entstand das Plusenergie-Wohnhaus 2.0

Gebäude, die über ein Jahr bilanziert mehr Energie produzieren als sie verbrauchen, sind längst keine Utopie mehr, sondern zeigen – auch im Hinblick auf die Umsetzung der Energiewende – deutliche Trends für das Bauen der kommenden Jahre auf. Der nachfolgende Beitrag, erstellt von der Deutsche Poroton GmbH in Berlin, erläutert am Beispiel eines 168 m² großen Einfamilienhauses das Konzept eines Plusenergiegebäudes. Dieses hat einen bilanzierten Jahres-Primärenergiebedarf gemäß EnEV von minus 19 kWh/m².

Anzeige

Der Artikel wurde im September 2019 überprüft.

(Mitglieder von cci Wissensportal lesen weiter auf Seite 2)

Artikelnummer: cci31773

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet.

CCI-MITGLIEDSCHAFT

Lesen Sie weiter mit einer Mitgliedschaft in cci Wissensportal (inklusive cci Zeitung)

  • 24/7 jederzeit präzises und einfaches Auffinden von Fachinformationen online in cci Wissensportal
  • 14 Mal im Jahr schnell und umfassend informiert mit cci Zeitung
  • Im Inland zusammen für 207 Euro /Jahr zzgl. MwSt.

Jetzt erstmalig registrieren Testen ohne Risiko: Die Schnupper-Mitgliedschaft in cci Wissensportal endet nach 3 Monaten

Schreibe einen Kommentar