Flächenheizung- und -kühlung im Aufschwung

Kühldecke
Das Kühldeckensystem berücksichtigt die Möglichkeiten eines flexiblen Raumkonzepts, das insbesondere für Bürobauten mit häufig wechselnden Nutzeinheiten während der Nutzdauer bedeutungsvoll ist. Das mit kaltem Wasser durchströmte Rohrsystem der Kühldecke absorbiert die Wärme in der Raumluft und kühlt sie energiesparend und geräuschlos herunter. (Abb. © Roth Werke GmbH/C + P Schlüsselfertiges Bauen GmbH)

Die positive Marktentwicklung der Flächenheizung- und -kühlung setzt sich auch im Jahr 2020 weiter fort. Das geht aus den gemeinsam erhobenen Marktzahlen des Bundesverbands Flächenheizungen und Flächenkühlungen (BVF) und des Bundesverbands der Deutschen Heizungsindustrie (BDH) hervor.

Wieder einmal bewahrheitet sich, dass – auch in Zeiten von Pandemien – geheizt, gekühlt, gebaut – und gefördert wird. wird. Mit 252 Mio. laufenden Meter Rohr konnte der Absatz im Markt der Flächenheizung- und -kühlung um 12 % im Vergleich zum Vorjahr gesteigert werden. „Hier können wir ganz klar die positive Wirkung der Anfang 2020 in Kraft getretenen Förderpakete durch die BAFA erkennen. Die Verlängerung der Maßnahmen mit Überführung in die Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG) stimmt uns positiv, dass sich dieser Aufschwung weiter fortsetzen wird“, sagte Axel Grimm, Geschäftsführer des BVF. „Die Bundesregierung hat mit dem Förderprogramm einen Volltreffer gelandet“, ergänzt BDH-Präsident Uwe Glock. Dieses bringe nicht nur den Klimaschutz voran, sondern sei auch wichtiger Anreiz für Investitionen und sichere damit rund 500.000 Arbeitsplätze in der Heizungsbranche.
Insbesondere das Segment der Deckenheizung und -kühlung hat sich in den letzten Jahren stark entwickelt und konnte in 2020 ein überproportionales Wachstum vorweisen. „Die Stille Kühlung ist ein Hauptargument für den Einsatz von Flächenheiz- und -kühlsystemen in der Decke. Behagliche Wärme im Heizfall und angenehme Kühle im Kühlfall zeichnen diese Sparte aus, die auch in der Sanierung gern eingesetzt wird“ unterstreichen beide Verbände.

Die Marktzahlen von BDH und BVF weisen einen zweistelligen Zuwachs aus. Auf der y-Achse sind die laufenden Rohrmeter abgetragen (in Mio. m), auf der x-Achse die Jahre. 2015 bis 2020. (Abb. © BDH/BVF)

cci130505

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet.

CCI-MITGLIEDSCHAFT

Lesen Sie weiter mit einer Mitgliedschaft in cci Wissensportal (inklusive cci Zeitung)

  • 24/7 jederzeit präzises und einfaches Auffinden von Fachinformationen online in cci Wissensportal
  • 14 Mal im Jahr schnell und umfassend informiert mit cci Zeitung
  • Im Inland zusammen für 207 Euro /Jahr zzgl. MwSt.

Jetzt erstmalig registrieren Testen ohne Risiko: Die Schnupper-Mitgliedschaft in cci Wissensportal endet nach 3 Monaten

Ein Kommentar zu “Flächenheizung- und -kühlung im Aufschwung

  1. Für jemanden, der Rohre verkauft, mag ja eine Angabe in lfd. Meter Rohr von Interesse sein, alle Anderen interessieren sich wahrscheinlich eher für die mit den Rohren konditionierte Fläche. Ich jedenfalls kann mit einem Wert „250 Mio. m“ nicht viel anfangen.

    Die Frage, die sich mir stellt ist, wie groß ist der Anteil der „Luft-und Wasser-Anlagen“ am Markt der
    Gebäudeklimatisierung insgesamt. Interessant wäre auch noch das Verhältnis von „konditionierten Flächen“ allein zum Heizen zu den Flächen, die zum Heizen und/oder Kühlen vorgesehen sind.

    Die Frage der Anteile ist sicherlich je nach Land unterschiedlich groß. Mich würde das Verhältnis von „Nur-Luft-Anlagen“ zur Gesamtzahl der RLT-Anlagen interessieren (wieder ausgedrückt in qm). Und wie stellt sich dieses Verhältnis für andere Länder (EU, USA, China, usw.) dar.

    Mit freundlichen Grüßen

    Helmut E. Feustel

Schreibe einen Kommentar