Grundlagen: Lüftungsanlagen nach dem BaOpt-Prinzip

Seit Mitte der 2000er Jahre sorgt das Bauer Optimierungssystem (BaOpt) in der LüKK für Furore und Diskussionen. Im Gegensatz zu den bekannten und bewährten Klima- und Lüftungsanlagen auf Basis von Misch- oder Quelllüftungssystemen zum Beispiel für Büro- und Verwaltungsgebäude, Messe-, Veranstaltungshallen und Schwimmbäder, beruht das BaOpt-System auf anderen physikalischen und thermodynamischen Ansätzen und soll in den Räumen und Zonen auf Basis verschiedener Mess- und Steuerungsgrößen eine ungerichtete Strömung mit ständig wechselnden Strömungsrichtungen erzeugen.

Der Artikel wurde im Juli 2020 durchgesehen. Er ist nicht mehr aktuell, verbleibt aber aus archivarischen Gründen in cci Wissensportal.

(Mitglieder von cci Wissensportal lesen weiter auf Seite 2)

Artikelnummer: cci12036

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet.

CCI-MITGLIEDSCHAFT

Lesen Sie weiter mit einer Mitgliedschaft in cci Wissensportal (inklusive cci Zeitung)

  • 24/7 jederzeit präzises und einfaches Auffinden von Fachinformationen online in cci Wissensportal
  • 14 Mal im Jahr schnell und umfassend informiert mit cci Zeitung
  • Im Inland zusammen für 197 Euro /Jahr zzgl. MwSt.

Jetzt erstmalig registrieren Testen ohne Risiko: Die Schnupper-Mitgliedschaft in cci Wissensportal endet nach 3 Monaten

3 Kommentare zu “Grundlagen: Lüftungsanlagen nach dem BaOpt-Prinzip

  1. Abb.1 (Gerichtete Strömung): Am Fenster ist ein erheblicher „down draft“ zu sehen! Ursächlich ist bekanntlich die kalte Oberflächentemperatur
    an der Fensterscheibe. Zum Verständnis: Eine kalte Fensterfläche kann ein Zuggefühl verursachen, da ein Strahlungsaustausch mit dem Körper erfolgt. Die Temperatur der Raumluft muss in diesem Fall etwas erhöht werden, um die Strahlung auszugleichen. Um die Strahlung und die hier erforderlichen Maßnahmen zu beurteilen, muss in diesem Zusammenhang eine gerichtete operative Temperatur berechnet werden.
    Abb.2 (Ungerichtete Strömung, BaOpt): Am Fenster fehlt die kalte Oberfläche! Die Kältestrahlung von den Fenstern ist bei BaOpt einfach nicht berücksichtigt. Fazit: Papier ist geduldig. Hoffentlich wissen die Pfeile auch in welche
    Richtung sie zeigen müssen!

    Möglichkeit 2 zu Abb.1: Wird der “ down draft“ durch den Drallauslass verursacht, dann ist der Drallauslass falsch dimensioniert bzw. falsch installiert.

Schreibe einen Kommentar