GA für die Krankenhauslüftung

Abb. © Monkey Business/stock.adobe.com)

Die GFR GmbH, Verl, bietet spezielle Gebäudeautomationssysteme für die Krankenhauslüftung. Eine Anforderung des krankenhaushygienischen Betreibens an das GA-System ist das sichere Betreiben der RLT-Anlagen und die uneingeschränkte Herstellung der nutzungsabhängigen lufthygienischen Wirksamkeiten der Lüftungskonzepte, so der Hersteller.

Sie werden hinsichtlich ihrer hauptsächlichen Luftbewegungsrichtungen unterschieden in Verdrängungs- und Mischlüftung. Je nach Raumnutzung werden unterschiedlich hohe Zuluft- und Abluftvolumenströme benötigt. So muss beispielsweise in OP-Räumen Überdruck gehalten werden (stabile Verdrängungslüftung), damit keine Keime und Verunreinigungen eingetragen werden und das Infektionsrisiko möglichst gering bleibt. Die Räume der Intensivpflegestation werden im Unterdruck betrieben, um eine aerogene Verbreitung zwischen den Patientenzimmern zu verhindern. Die GA-Systeme von GFR richten sich nach geltenden Gesetzen, Normen und Richtlinien wie zum Beispiel der VDMA 24186 „Leistungsprogramm für die Wartung von technischen Anlagen und Ausrüstungen in Gebäuden“ und Empfehlungen der Kommission für Krankenhaushygiene und Infektionsprävention (KRINKO). Funktionen wie Alarmmanagement, Monitoring und ständige die Analyse beispielsweise des Lüftungssystems sind bei GA-Systemen von GFR mit inbegriffen.

Artikelnummer: cci91492

Schreibe einen Kommentar