Bei Luftreinigern drohen erhebliche Lieferengpässe

Luftreiniger in Klassenräumen des Marienberg Gymnasiums in Neuss (Abb. © Mann + Hummel)
Luftreiniger in Klassenräumen des Marienberg Gymnasiums in Neuss (Abb. © Mann + Hummel)

In den vergangenen Tagen berichteten bundesweit viele Tages- und Wirtschaftszeitungen über ein Thema, das in der LüKK bereits seit geraumer Zeit als offenes Geheimnis kursiert: Es wird wohl schon bald Lieferengpässe bei Luftreinigern geben.

Besonders in Klassenzimmern, die nicht ausreichend gelüftet werden können, hilft der ergänzende Betrieb von Luftreinigern, um ein mögliches Infektionsrisiko erheblich zu senken und Schulschließungen zu vermeiden. Um Schulträger beim Kauf von Luftreinigern finanziell zu unterstützen, haben der Bund und mehrere Länder Förderprogramme mit dreistelligen Millionen-Beträgen ins Leben gerufen. So werden viele Schulen in der nächsten Zeit ihre Bestellungen aufgeben. Doch auch noch so viel Geld wird kaum verhindern können, dass es bald Lieferengpässe geben wird. Allein für Schulen werden (geschätzt) weit über 200.000 Luftreiniger benötigt. Hinzu kommen weitere Kundengruppen für diese Geräte (Büros, Shops, Praxen, Gastronomie, Fitnesscenter etc.).
Die Engpässe ergeben sich durch begrenzte Kapazitäten bei den Herstellern und besonders durch fehlende Basisteile in der Produktion, zum Beispiel Bleche und speziell Mikrochips zur Steuerung von Ventilatoren und Geräten. Diese sind derzeit am Markt kaum verfügbar. Unter diesem Mangel leiden auch viele weitere Branchen wie zum Beispiel die Pkw-Industrie.
So geht zum Beispiel der Hersteller Mann + Hummel davon aus, dass bis Ende der Sommerferien nicht alle interessierten Schulen beliefert werden können und Lieferungen bis „weit ins kommende Schuljahr“ dauern werden: „Wenn auf einen Schlag ein Großteil der Schulen in Deutschland mit mobilen Geräten ausgestattet werden soll, dann wird es bei hochwertigen Geräten zu mehrmonatigen Lieferengpässen kommen.“
Ähnlich äußert sich auch Wolf Klimatechnik: „Die Politik hat sehr spät reagiert. Noch vor einigen Wochen hat kaum jemand über Raumluftreinigung in Schulen gesprochen. Jetzt wird es bis zum Schulstart den großen Run geben.“ Wolf prophezeit ein Wettrennen um die Geräte, weil auch Veranstalter, Gastronomie und Fitnesscenter auf Raumluftreinigung setzen. „Der Markt wird überfordert sein, wenn Kommunen jetzt deutschlandweit Hunderttausende Geräte für Schulen bestellen“, so Wolf. Es werde zu größeren Engpässen kommen.
cci Zeitung berichtet über dieses Thema ausführlich auch in Ausgabe 09/2021, die am 13. August erscheint.

Einige Links zu aktuellen Beiträgen zum Thema Luftreiniger in der Presse:
Handelsblatt
Zeit online
Baden FM
SWR
Viele weitere Beiträge zu Luftreinigern lesen Sie in cci Wissensportal, wenn Sie „Luftfilter“ ins Suchfeld eingeben.

cci133995

Schreibe einen Kommentar