Engie Refrigeration: Unterbrechungsfreie Versorgung mit „QUANTUM Air“

„QUANTUM-Air“ Kältemaschine mit Fast-Restart-Technik (Abb. © Engie Refrigeration) Nach einem Stromausfall müssen die Anlagen im Rechenzentrum so schnell wie möglich wieder hochgefahren werden, um Datenverluste oder gar längere Ausfälle durch Überhitzung zu vermeiden. Für eine unterbrechungsfreie Stromversorgung (USV) wird heute jede in Rechenzentren eingesetzte IT-Infrastruktur standardmäßig mit USV-Geräten abgesichert. Sie versorgen die Anlagen bei einem Stromausfall so lange kontinuierlich mit Strom, bis die Notstromgeneratoren einsatzfähig sind. Was jedoch vielen Betreibern nicht bewusst ist: Trotz der Verwendung einer USV dauert es in der Regel bis zu zehn Minuten, ehe die Kältetechnik wieder vollumfänglich funktionsbereit ist – eine Zeitspanne, die hinsichtlich der Folgeschäden entscheidend sein kann. Um dem entgegenzuwirken, hat die Engie Refrigeration GmbH, Lindau, ihre „QUANTUM-Kältemaschinen“ mit einer „Fast-Restart (FRS)-Technik“ ausgestattet, welche laut dem Hersteller eine entscheidende Komponente neben der jeweiligen USV darstellt. FRS ist eine Softwarefunktion, welche den Zeitraum zur Prüfung der Startbedingungen bei einem Stromausfall verkürzt. Da der Controller der „QUANTUM-Kältemaschine“ direkt an die USV angeschlossen werden kann, aktiviert sie gleichzeitig und bedarfsabhängig die standardmäßige Lastregelung der Kältemaschine. Das führt dazu, dass alle Turboverdichter der Kältemaschine früher starten und die maximale Kältebereitstellung wieder gewährleistet wird – im Bestfall bereits nach der Hälfte der üblichen Zeit. Dadurch senkt die FRS-Technologie laut Hersteller zum einen die Investitionskosten und spart zum anderen Platz: Da die Kälteerzeugung viel rascher wieder auf voller Auslastung arbeitet, ist erheblich weniger umbauter Raum für einen thermischen Notfallspeicher nötig.



Kältetechnik für die Zukunft
Darüber hinaus weisen die luftgekühlten „QUANTUM-Air-Kältemaschinen“, die Engie Refrigeration erst vor kurzem komplett neu konzipiert hat, viele Eigenschaften auf, die Betreiber von Rechenzentren an eine zukunftsorientierte Kälteversorgung stellen: Die insgesamt 28 Modellvarianten der Serie bieten Kälteleistung von bis 1,6 Megawatt. Gleichermaßen zeichnen sie sich laut Hersteller durch eine einfache Steuerung und ihre Energieeffizienz aus; in der Folge reduzieren diese Maschinen die Treibhausgasemissionen so weit, dass sie schon heute die künftigen Anforderungen der Ökodesign-Richtlinie ab 2021 (Tier 2) erfüllen. Weiterhin haben die Maschinen einen geringen Anlaufstrom von unter fünf Ampere, so Engie.
 

Artikelnummer: cci91336

Schreibe einen Kommentar