Grundlagen: Wie funktioniert eigentlich die BACnet-Zertifizierung mit dem BTL-Logo?

Kommunikation in der Gebäudeautomation braucht Standards, damit die Kommunikation sicher und problemlos funktioniert. Und Standards wiederum brauchen einen zuverlässigen Nachweis, dass diese auch erfüllt werden. Für den BACnet-Standard ist dieser Nachweis die BTL-Marke.

Artikelnummer: cci85456

3 Kommentare zu “Grundlagen: Wie funktioniert eigentlich die BACnet-Zertifizierung mit dem BTL-Logo?

  1. Danke Hans! Es war Zeit, dass der Fachöffentlichkeit mal wieder die Bedeutung von BTL-geprüften BACnet Produkten erläutert wird.
    Als Mit-Autor des „Digitalen Zwilling für Gebäudeautomation mit BACnet“ (DZ-GA) möchte ich aber auch deutlich machen, dass Interoperabilität in der Praxis die BTL-Prüfung der Produkte zwar notwendig, aber nicht hinreichend ist. In der Herstellererklärung „PICS“ steht, was die Geräte gem. Hersteller können. Der GA-Planer muss natürlich bei der Angebotsprüfung diese PICS durchsehen und prüfen, ob mit den angebotenen Geräten die Anforderungen des Bauherrn erfüllbar sind.
    Bei Automationseinrichtungen geht die Bandbreite von ganz einfachen anwendungsspezifischen Regelgeräten, ASC (z. B. für Volumenstromregelung) über konfigurierbare Einrichtungen, AAC, bis zu universell programmierbaren ASen.
    Damit nach dem Projekt im Betrieb auch die gewünschten Ergebnisse „herauskommen“, muss der DZ-GA bei der Planung aufgestellt und nach Ausführung die Anlage mit den verfügbaren Tools (automatisch) geprüft werden.

Schreibe einen Kommentar