Neues Tool für Low-GWP-Komponenten

Die Initiative Coolektiv hat eine Datenbank für Komponenten zum Einsatz in Kälte- und Klimaanlagen mit Gering-GWP-Kältemitteln erstellt. (Abb. © Coolektiv)
Die Initiative Coolektiv hat eine Datenbank für Komponenten zum Einsatz in Kälte- und Klimaanlagen mit Gering-GWP-Kältemitteln erstellt. (Abb. © Coolektiv)

Donnerstag ist Techniktag. Die LüKK-Initiative Coolektiv hat ein neues Tool zu Anbietern von Komponenten für Kälte- und Klimaanlagen entwickelt, die mit Low-GWP-Kältemitteln betrieben werden.

Den Hintergrund zur Entwicklung dieses Tools erläutert Coolektiv wie folgt: „Viele Anfragen haben uns erreicht und uns gezeigt, dass Kältekreisbauteile zurzeit schwer oder gar nicht über klassische Vertriebswege erhältlich sind. Dabei haben die europäischen Komponenten-Hersteller mittlerweile ein breitgefächertes Angebot insbesondere für A2L- und Hochdruck-Kältemittel: Verdichter, Wärmetauscher, Sicherheitsorgane, Regel- und sonstige Bauteile werden in ausreichender Menge angeboten.“
Um Herstellern und besonders Kälte-Klima-Fachbetrieben die Suche nach solchen Bauteilen zu erleichtern, hat die Initiative das „Coolektiv-Tool zur Low-GWP Komponenten-Verfügbarkeit“ entwickelt. Dieses umfasst eine Liste, die sich nach einzelnen Komponenten filtern lässt. Das Tool umfasst in einer Matrixdarstellung Verdichter, Verflüssiger, Verflüssigungssätze, Luftkühler, Wärmeübertrager und sonstige Komponenten von rund 40 Unternehmen und direkte Links zu den Websites der Anbieter.
Der Link zum Coolektiv-Tool ist hier.

Bereits am 28.08.2020 berichtete cci Branchenticker, dass Coolektiv Komponentenherstellern die Möglichkeit bietet, in einer neuen Datenbank einen Account anzulegen und darin die technischen Daten zu Produkten für den Einsatz von natürlichen Kältemiteln zu hinterlegen.

cci134979

Schreiben Sie einen Kommentar