Referenzbericht: Schlossklimatisierung

  • Einleitung
  • Lüftungskonzept und technische Darstellungen

Einleitung

Das Obere Schloss Greiz und eines der verbauten Zentralenlüftungsgeräte. (Abb. © M+A/Michael Sander/CC BY-SA 3.0)
Das Obere Schloss ist das Wahrzeichen der thüringischen Stadt Greiz. Im Südflügel des Oberen Schlosses befindet sich seit 2010 das Museum mit der Dauerausstellung „Vom Land der Vögte zum Fürstentum Reuß älterer Linie“. Das Museum wird derzeit komplett saniert. Dementsprechend wurden auch besondere Anforderungen an die Klimatisierung gestellt, um die Exponate zu schützen:

Daten und Fakten zur Referenz
Raumnutzung: Museums-Archiv
Archivmaterial: – Holz/ Leinwand/ Textil (Gerät 1)
– Papier/ Metall (Gerät 2)
Minimal- und Maximalwerte der rel. Feuchte während einer Woche: – Holz/ Leinwand/ Textil: 55 % +/- 5 % rel. Feuchte
– Papier/ Metall: 40 % +/- 5 % rel. Feuchte
Saisonales Gleiten der rel. Feuchte während eines Jahres +8 % (Sommer) …. -8 % (Winter)
Saisonales Gleiten der Temperatur während eines Jahres: (Sommer/ Winter) 12 bis 28 °C
erhöhte Temperaturen im Bereich zwischen 24 und 28 °C: < 150 Stunden pro Jahr

Mitglieder von cci Wissensportal lesen weiter auf Seite 2.

Für das Schlossmuseum wurde ein Magazin für zu lagernde Exponate mit einer Be- und Entlüftungsanlage ausgestattet. Die Anlage dient der Luftkonditionierung, so dass die Ausstellungsstücke weder zu trocken noch zu feucht gelagert werden. Um die Räume optimal nutzen zu können, wurden für das Luftverteilungssystem Ovalrohre vorgesehen. Mit den Ovalrohrleitungen wird jeder Teil der Räume erreicht. Die Gesamtkosten des Projekts beliefen sich auf rund 115.000 €. Für die Klimatisierung wurden zwei Zentrallüftunsgeräte verbaut mit einem Volumenstrom von max. 1.650 m³/h und max. 1950 m³/h. Der Außenluftanteil beträgt bei beiden Geräten 10 % bei einer rel. Feuchte von 55 % beziehungsweise 40 %.

An der Decke sieht man die Ovalrohrleitungen die die konditionierte Luft in den Austellungräumen verteilen. (Alle Abb. © M+A)

Das CAD-Modell der Ovarlrohrleitungen, welche an der Decke des Austellungsraums verlegt wurden.
Das Schaltschema für einen Teil der Klimatisierung.

Der Installationsplan zeigt, wo die Ovalrohrleitungen und die Luftauslässe verlegt werden.
Das Zentralklimagerät liefert einen max. Volumenstrom von 1.650 m³/h.

Artikelnummer: cci91497

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet.

CCI-MITGLIEDSCHAFT

Lesen Sie weiter mit einer Mitgliedschaft in cci Wissensportal (inklusive cci Zeitung)

  • 24/7 jederzeit präzises und einfaches Auffinden von Fachinformationen online in cci Wissensportal
  • 14 Mal im Jahr schnell und umfassend informiert mit cci Zeitung
  • Im Inland zusammen für 207 Euro /Jahr zzgl. MwSt.

Jetzt erstmalig registrieren Testen ohne Risiko: Die Schnupper-Mitgliedschaft in cci Wissensportal endet nach 3 Monaten

Schreibe einen Kommentar