4. Mai 2017 Autor: Rolf Grupp (Bearbeiter)

Aus dem Inhalt

  • Sauter: Überwachung von Raumkonditionen in Reinräumen und Laboren
Bewertung empty starempty starempty starempty starempty star

Sauter: Überwachung von Raumkonditionen in Reinräumen und Laboren

(Abb. Sauter) (Abb. Sauter) In Reinraum- und Laborbereichen müssen die Nutzer stets über die aktuellen Raumkonditionen informiert sein. Ein falscher Raumdruck beispielsweise führt unter Umständen zur Kontamination von Produkten. Gewährleistet wird dies in der Regel durch Signalisier- und Bedieneinheiten in den Türbereichen, die Aufschluss über verschiedene Parameter – neben dem Raumdruck unter anderem Temperatur und relative Feuchte – sowie deren Grenzwertverletzungen geben und auch eine Regulierung ermöglichen. Während bisher für jeden Bereich ein eigenes Gerät verwendet werden musste, hat Sauter mit dem "FCCP 200" ein Bedienungs- und Überwachungsgerät entwickelt, das universell in unterschiedlichen Anwendungen eingesetzt werden kann.

In Kombination mit dem Raumcontroller "EY-RC504" oder einem VAV-Kompaktregler eignet sich das Gerät nicht nur für die Raumdruck- oder Laborraum-, sondern auch für die Laborabzugsregelung. Dazu werden die notwendigen Funktionen auf Seiten des zugehörigen Controllers frei programmiert und parametriert.“

Laborabzüge müssen nach DIN EN 14175 Teil 2 "Abzüge - Anforderungen an Sicherheit und Leistungsvermögen" mit einer Bedien-und Signalisierungseinheit ausgerüstet sein, die deren sicheren Betrieb im Labor anzeigt. Um das Bedienpersonal vor einem fehlerhaften Zustand des Abzugs eindeutig zu warnen, müssen die Geräte über eine akustische und optische Alarmierung verfügen. Jede "FCCP 200"-Einheit ist daher mit einem internen Buzzer und mit einem Punktmatrix-Display mit Touchfunktion und mit konfigurierbarer vierfarbiger Hintergrundbeleuchtung – zur Auswahl stehen Weiss, Grün, Gelb und Rot – ausgerüstet. Mittels einer Ampelfunktion wird erkennbar, in welchem Zustand sich der Abzug befindet und ob Grenzwerte überschritten wurden. Die Anzeige kann genauso für die Überwachung ganzer Räume genutzt werden.

Die Bedienungsmöglichkeiten des Geräts umfassen bei der Laborabzugsregelung das Ein- und Ausschalten des Abzugs, das Schalten des Lichts und den Vorrangbetrieb (min/max) sowie die Quittierung des akustischen Alarms. Durch das gleichzeitige Drücken von zwei Tasten kann ein zeitlich begrenzter „Cleaning Mode“ aufgerufen werden, bei dem alle Tasten zur Reinigung deaktiviert werden. Die einzelnen Tasten werden durch das Setzen eines Parameters aktiviert. Es sind nur Tasten sichtbar, die benötigt werden. Das Gerät kann bis fünf Tastenfunktionen abbilden.

Das Punktmatrix-Display verfügt über eine chemikalienbeständige, gehärtete Glasoberfläche. Dank einer flachen Gehäusebauform, die sich für die Aufputzmontage eignet, ist das Gerät überall einsetzbar. Das Gerät ist mit einer Eco-Funktion ausgestattet, die das Gerät nach Verstreichen einer einstellbaren Zeitspanne in den Stand-by-Modus versetzt: Die Hintergrundbeleuchtung des Displays und der Sensortasten wird dadurch reduziert, und die Leistungsaufnahme sinkt um bis 60 %.

© cci Dialog GmbH
Jede Art der Vervielfältigung, Verbreitung, öffentlichen Zugänglichmachung oder Bearbeitung, auch auszugsweise, ist nur mit gesonderter Genehmigung der cci Dialog GmbH gestattet.
 
Artikelnummer: cci56992

Login

Passwort vergessen


Tel.: +49(0)721/565 14-88

Kontextwerbung zum Thema

Folgende Unternehmen liefern Produkte, Systeme oder Dienstleistungen zu den Inhalten des nebenstehenden Beitrags:
  • Reinraum