Seite 1 2 next page last page
12. Februar 2019 Autor: Rolf Grupp (Bearbeiter)

Aus dem Inhalt

  • Lüftungsvarianten zur Gewährleistung von guter Luftqualität
Bewertung (2) starstarstarstarhalf star
Kommentare (0) frei für angemeldete Mitglieder

Lüftungsvarianten zur Gewährleistung von guter Luftqualität

Der Bauphysik-Ingenieur Rafael Troll, Leichtphysics GmbH, Rosenheim, hat am Beispiel von Schulen unterschiedliche Lüftungsvarianten untersucht (Bachelorarbeit "Konzeptionierung eines automatisierten hybriden Lüftungssystems für den Einsatz in Schulen" an der TH Rosenheim, 2018). Fokus von der Arbeit waren Schulen mit einer hohen Dichte aus Schülern und Lehrpersonal. Die Ergebnisse sind auf andere Raumarten übertragbar, in denen eine relativ hohe Personendichte vorliegt, wie Besprechungsräume, Restaurants/Kantinen, Großraumbüros oder Veranstaltungsräume.
Fazit: Manuelle Lüftung ist eindeutig nicht ausreichend. Zur Gewährleistung von guter Luftqualität muss eine geregelte Lüftungsanlage zumindest ergänzend eingesetzt werden.

Abbildung 1: Sofern Sie keine geregelte Lüftungsanlage nutzen: Stellen Sie im Büro bzw. im privaten Wohn-, Arbeits- oder Schlafzimmer einen CO2- oder besser noch: VOC-Sensor auf! Diese zeigen die aktuellen Luftschadstoffkonzentrationen. Sie werden überrascht sein, wie schnell ein Lüftungsbedarf gegeben ist. Die Abbildung zeigt einen CO2-Tischsensor. (Abb. Amazon)Abbildung 1: Sofern Sie keine geregelte Lüftungsanlage nutzen: Stellen Sie im Büro bzw. im privaten Wohn-, Arbeits- oder Schlafzimmer CO2-Messfühler auf! Diese zeigen die aktuellen Luftschadstoffkonzentrationen. Sie werden überrascht sein, wie schnell ein Lüftungsbedarf gegeben ist. Die Abbildung zeigt einen CO2-Tischsensor. (Abb. Amazon) Studien „beweisen“, dass bei schlechter Luft in Schulen die krankheitsbedingten Fehlzeiten ansteigen. Zusätzlich sinkt nachweislich die Leistungsfähigkeit bei schlechter Luftqualität bzw. die Fehlerraten bei zu bewältigenden Aufgaben steigt. Ähnliches gilt für das Wohlbefinden und die Produktivität von Mitarbeitern im Büro. Das Problem verstärkt sich, da moderne Gebäude immer immer dichter werden. Die Grundlüftung über Gebäudeundichtigkeiten nimmt damit stetig ab. Auch muss beachtet werden, dass die CO2-Konzentration in der Außenluft in den letzten 100 Jahren von ca. 300 ppm auf derzeit global über 400 ppm gestiegen ist (Für Ende 2018 geht das Global Carbon Project von 407 ppm aus). In Städten kann die CO2-Konzentration im Bereich von 500 bis 600 ppm liegen. Dies führt dazu, dass der CO2-Schwellwert schneller erreicht wird und somit die Anforderungen an die Lüftung in Gebäuden steigen.

(Mitglieder von cci Wissensportal lesen weiter auf Seite 2.)

© cci Dialog GmbH
Jede Art der Vervielfältigung, Verbreitung, öffentlichen Zugänglichmachung oder Bearbeitung, auch auszugsweise, ist nur mit gesonderter Genehmigung der cci Dialog GmbH gestattet.
 
Seite 1 2 next page last page
Artikelnummer: cci75184

Login

Passwort vergessen


Tel.: +49(0)721/565 14-88

Kontextwerbung zum Thema

Folgende Unternehmen liefern Produkte, Systeme oder Dienstleistungen zu den Inhalten des nebenstehenden Beitrags:
  • Schule
  • Schule
  • Schule
  • Raumluftqualität
  • Schule
  • Schule
  • Schule