27. September 2018 Autor: Volker Jochems

Aus dem Inhalt

  • Halstrup-Walcher: Differenzdruck-Messumformer
Bewertung empty starempty starempty starempty starempty star

Halstrup-Walcher: Differenzdruck-Messumformer

(Abb. Halstrup-Walcher)(Abb. Halstrup-Walcher) Der Messtechnik-Hersteller Halstrup-Walcher bietet mit dem Differenzdruck-Messumformer "PS17" ein Gerät zur Regelung von Lüftungs- und Klimaanlagen und zur Filterüberwachung. Auch im Reinraum oder in Mini-Environments (lokale Reinraumlösung) werden die Geräte genutzt, um Unter- und Überdrücke zu überwachen.
Der Messumformer misst Differenzdrücke zwischen ± 50 Pa und ± 100 kPa. Die piezoresistive Siliziumsensorik hat eine Messgenauigkeit von ± 1 % vom Endwert bei Langzeitstabilität – eine Verbesserung im Vergleich zum Vorgängermodell PS27. In der umschaltbaren Variante des Messumformers kann der Messbereich aus vier Messbereichen ausgewählt werden. Das Ausgangssignal ist über DIP-Schalter auf 0/4-20 mA oder 0/2-10 V einstellbar, wahlweise auch als radizierte Kennlinie. Die Feinjustage des Endwerts um ± 5 % ist möglich, ebenso ein Nullpunktabgleich. Das robuste Gehäuse hat einen Schnappverschluss. Für die Wandmontage wird keine Montageplatte benötigt. Eine Hutschienenmontage ist durch Aufstecken möglich. Mit Schutzklasse IP 65 kann der Messumformer im Außen- und Innenbereich eingesetzt werden. Neben einem Relais oder Display zur Anzeige der Messwerte kann der Messumformer mit einem DC/DC-Wandler geliefert werden. Damit kann er für Anwendungen, die eine galvanische Trennung erfordern, eingesetzt werden.

© cci Dialog GmbH
Jede Art der Vervielfältigung, Verbreitung, öffentlichen Zugänglichmachung oder Bearbeitung, auch auszugsweise, ist nur mit gesonderter Genehmigung der cci Dialog GmbH gestattet.
 
Artikelnummer: cci72240

Login

Passwort vergessen


Tel.: +49(0)721/565 14-88