10. Dezember 2015 Autor: Rolf Grupp (Bearbeiter)

Aus dem Inhalt

  • Dräger: Kältemitteltransmitter
Bewertung empty starempty starempty starempty starempty star

Dräger: Kältemitteltransmitter

(Abb. Dräger)Dräger bietet seit Jahren die Detektion von natürlichen Kältemitteln (wie Propan und Ammoniak) an. Jetzt hat das Unternehmen das Portfolio um Transmitter zur Detektion synthetischer Kältemittel erweitert. Die Infrarot-Transmitter zur Überwachung von Kälteanlagen detektieren synthetische Kältemittel im ppm-Bereich. Die Transmitter entsprechen mit den dazugehörigen Auswertesystemen den Anforderungen der F-Gase-Verordnung und gewährleisten die Überwachung von Kühlanlagen durch ein Leckage-Erkennungssystem (LES). Alle Transmitter der Serie eignen sich dank ihrer hohen Genauigkeit und Messstabilität zur Überwachung von Grenzwerten an Arbeitsplätzen sowie zur Detektion von Leckagen. Sie sind langzeitstabil und weisen eine hohe lineare Messstabilität auf. Dadurch reduziert sich der Überprüfungsaufwand ebenso wie eventuelle Nachkalibrierungen. Alle Transmitter der Serie verfügen über eine analoge sowie eine digitale Schnittstelle. Zudem sind sie laut Anbieter einfach zu montieren und leicht zu bedienen. Sie sind vor Spritzwasser und Staub geschützt (IP 54). Transmitter sind für folgende Kühlmittel verfügbar: R134a, R407c, R1234yf, R507, R407a, R410a, R404a, R125 und R123.

© cci Dialog GmbH
Jede Art der Vervielfältigung, Verbreitung, öffentlichen Zugänglichmachung oder Bearbeitung, auch auszugsweise, ist nur mit gesonderter Genehmigung der cci Dialog GmbH gestattet.
 
Artikelnummer: cci42313

Login

Passwort vergessen


Tel.: +49(0)721/565 14-88

Kontextwerbung zum Thema

Folgende Unternehmen liefern Produkte, Systeme oder Dienstleistungen zu den Inhalten des nebenstehenden Beitrags:
  • Differenzdruckmessung
  • Wartung, Reinigung, Instandhaltung