12. April 2018 Autor: Rolf Grupp (Bearbeiter)

Aus dem Inhalt

  • Epta: Transkritische Kälteanlage für warme Klimazonen
Bewertung empty starempty starempty starempty starempty star

Epta: Transkritische Kälteanlage für warme Klimazonen

(Abb. Epta)(Abb. Epta)
"Full Transcritical Efficiency (FTE)" verspricht die neue transkritische CO2-Anlage von Epta Deutschland. Die Technik macht das Kältemittel CO2 bei geringerem Druck als bei herkömmlichen Kälteanlagen nutzbar. So lässt sich der Energieverbrauch um rund 17 % senken. Der Einspareffekt ist unabhängig von äußeren Bedingungen. Die Verdampfer der Kühlmöbel mit Normalkühlung können ganzjährig überflutet betrieben werden. Hierdurch lässt sich die Verdampfungstemperatur um rund 10 K erhöhen, was zu einem geringeren Energieverbrauch am Verdichter führt. FTE ermöglicht so einen optimalen Betrieb auch bei hohen Umgebungstemperaturen. Der Aufbau des Systems verhindert außerdem Ölverlagerungen. Die FTE-Technik lässt sich im großen Supermarkt ebenso einsetzen wie im kleinen Lebensmittelgeschäft. Beim FTE-System sorgen der einfache Aufbau und die wenig komplexe Technik zudem für geringere Installations- und Wartungskosten als bei Ejektoranlagen mit Parallelverdichtung. Dadurch sinken die Installations- und Wartungskosten um bis 20 %.

© cci Dialog GmbH
Jede Art der Vervielfältigung, Verbreitung, öffentlichen Zugänglichmachung oder Bearbeitung, auch auszugsweise, ist nur mit gesonderter Genehmigung der cci Dialog GmbH gestattet.
 
Artikelnummer: cci56618

Login

Passwort vergessen


Tel.: +49(0)721/565 14-88

Kontextwerbung zum Thema

Folgende Unternehmen liefern Produkte, Systeme oder Dienstleistungen zu den Inhalten des nebenstehenden Beitrags:
  • Kühlmöbel