14. Juni 2018 Autor: Volker Jochems

Aus dem Inhalt

  • Teddington: Luftschleieranlagen
Bewertung empty starempty starempty starempty starempty star

Teddington: Luftschleieranlagen

(beide Abb. Teddington)(alle Abb. Teddington)  Die Teddington Luftschleieranlagen GmbH, Buchholz-Mendt, hat die Geräte ihres Produktportfolios des Bereichs Shop & Business, einschließlich der "E-Serie Silent", vom Institut für Luft- und Kältetechnik Dresden (ILK) prüfen lassen. Ergebnis: Der Schallleistungspegel der "E-Serie Silent", die speziell für geräuschsensible Bereiche von Hotels, Krankenhäusern, Bibliotheken und Verkaufsräumen konzipiert wurden, liegt in einem extrem niedrigen Bereich – dies auch bei höchsten Luftleistungen, wie sie nötig sind, um Türen und Tore mit 3,50 m Höhe oder mehr abzuschirmen. Die Silent-Geräte sind u. a. mit einer hochwirksamen Isolierung aus einem speziellen schallschluckenden Material und mit flüsterleisen Motoren ausgestattet.

Für die Bemessung des Geräuschpegels von Luftschleieranlagen wird die ISO 27327 Teil 1 "Industrieventilatoren - Labormessmethoden zur Prüfung der aerodynamischen Leistung von Luftschleieranlagen" angewendet. Der Schallleistungspegel ermöglicht dabei den Vergleich des Geräuschpegels von Geräten verschiedener Modelle und Bauarten – unabhängig von der technischen Gebäudeausstattung. Daher können diese Werte den Anwendern als Auswahlkriterien dienen.

Das ILK hat den Volumenstrom und den Schallleistungspegel der gesamten Teddington Shop & Business Geräte untersucht. Ergebnis: Sowohl die Gleichmäßigkeit des Luftaustritts über die komplette Anlagenbreite als auch der Schallpegel aller Geräte, die mit dem "Convergo"-Druckkammer-Düsensystem ausgestattet sind, liegen im Bestbereich von jeglichen Vergleichsgeräten. Über das Druckkammer-Düsensystem wird der Luftstrom in der Druckkammer komprimiert und gleichmäßig über die gesamte Ausblasbreite verteilt. Das Ausblassystem sorgt für maximale Wurfweiten und ein reduziertes effektives Luftvolumen. Dank seiner Abschirmleistung ermöglicht das System eine Energieersparnis von über 80 % gegenüber ungeschützten Eingängen und 40 % gegenüber Geräten mit konventioneller Lamellentechnik.

 Teddington hat in den letzten Jahren mehrere international bekannte Museen mit Luftschleiertechnik ausgestattet, unter anderem das Porsche Museum, Stuttgart, das National Aquarium Denmark (Den Blå Planet), Kopenhagen, und das Capital Museum, Beijing. Die Luftschleier schirmen geöffnete Ein- und Durchgangsbereiche gegen Zugluft und Energieverlust ab und halten so das Raumklima stabil. Da die Türen oft mehr als 4 m hoch sind und Befestigungsbohrungen in den historischen Decken und Wänden unerwünscht sind, kommt eine horizontal unter der Decke angebrachte Luftschleieranlage nicht infrage. Stattdessen entwickelte Teddington ein Konzept, in dem Geräte der E-Serie mit dem "Convergo"-Druckkammer-Düsensystem vertikal aufgestellt werden. Die Geräte mit der maximal verfügbaren Länge von 3 m werden mit je einem weiteren, oben „aufsitzenden“ Gerät kombiniert, um die gesamte Höhe abzudecken. Der Clou: Der untere Bereich, in dem sich die Besucher bewegen, wird beheizt/gekühlt, während die Luft oben im Umluftverfahren am Entweichen gehindert wird. Diese Lösung zeichnet sich durch eine höhere Energieeffizienz aus. Um zum Beispiel wertvolle historische Holztüren vor Rissen durch schwankende Temperaturen zu schützen, werden besondere Thermostate und Steuerungen in die Gesamtlösung integriert. Sie halten die Temperatur stabil und sind über die Steuerung "TLC 700" mit der Gebäudeleittechnik verknüpft.

© cci Dialog GmbH
Jede Art der Vervielfältigung, Verbreitung, öffentlichen Zugänglichmachung oder Bearbeitung, auch auszugsweise, ist nur mit gesonderter Genehmigung der cci Dialog GmbH gestattet.
 
Artikelnummer: cci58162

Login

Passwort vergessen


Tel.: +49(0)721/565 14-88

Kontextwerbung zum Thema

Folgende Unternehmen liefern Produkte, Systeme oder Dienstleistungen zu den Inhalten des nebenstehenden Beitrags:
  • Luftschleieranlage
  • Luftschleieranlage
  • Luftschleieranlage