Seite 1 2 3 next page last page
20. Januar 2011 Autor: Manfred Volz
Bewertung (1) starstarstarstarstar
Kommentare (0) frei für angemeldete Mitglieder

Grundlagen: Biostatische Luftfilter

Biostatische Luftfilter sind für den einen das Wundermittel, für den anderen gängiger Standard, oder sie werden gar als überflüssig abgetan. Dabei werden den biostatischen Filtern teilweise unwahre und sonderbare Eigenschaften angedichtet. Es hängt von den Anforderungen an Hygiene und Sicherheit ab, ob biostatische Filter tatsächlich zwingend erforderlich sind. Der biostatische Filter erhöht den hygienischen Gesamtaufbau der RLT-Anlage und reduziert damit zusätzlich das Risiko, Infektionen zu verbreiten. So gesehen ist der biostatische Filter empfehlenswert für RLT-Anlagen mit hohem Sicherheits- und Hygienestandard.

Biostatische Filtertechnik

Synthetischer Taschenfilter mit antimikrobieller Ausrüstung. Der wachstumshemmende Wirkstoff gegen Mikroorganismen ist in der Mikrofaser integriert. (Abb. Volz)Synthetischer Taschenfilter mit antimikrobieller Ausrüstung. Der wachstumshemmende Wirkstoff gegen Mikroorganismen ist in der Mikrofaser integriert. (Abb. Volz) Vor dem Einsatz eines Filters in einer raumlufttechnischen Anlage (RLT-Anlage) stellt sich mancher Betreiber die Fragen: Welche Filtertechnik setze ich ein, um die hygienischen Anforderungen zu erfüllen?
Das Thema biostatische Filter wurde erstmals nach dem 11. September 2001 vermehrt diskutiert, als es galt, die Raumluft hinreichend vor biologischen Kampfstoffen, wie Milzbrand-Erreger (Anthrax), zu schützen. Aus der Diskussion entstand das Gerücht, dass raumlufttechnische Anlagen ohne biostatische Filter nicht gesetzeskonform seien. Tatsache ist aber, dass biostatische Filter keinen vollständigen Schutz vor biologischen Kampfstoffen bilden, sondern nur den Namensteil „bio“ gemein haben. Zudem sind biostatische Filter gesetzlich nicht vorgeschrieben. Sie halten nur jene Anlagen sauber, die sich insgesamt in einem hygienischen Zustand befinden. Ein biostatischer Filter garantiert daher nicht den hygienisch einwandfreien Zustand einer RLT-Anlage. Die VDI 6022 unterstreicht diese Aussage: “Alternativ zu konstruktiven Maßnahmen ist der Einsatz von antimikrobiell wirksamen Luftfiltern zulässig, wenn diese gesundheitlich unbedenklich sind und deren Wirksamkeit in Praxistests über die gesamte zulässige Filterstandzeit bei hohen Luftfeuchtigkeiten (> 90 % r. F.) nachgewiesen worden ist.”

© cci Dialog GmbH
Jede Art der Vervielfältigung, Verbreitung, öffentlichen Zugänglichmachung oder Bearbeitung, auch auszugsweise, ist nur mit gesonderter Genehmigung der cci Dialog GmbH gestattet.
 
Seite 1 2 3 next page last page
Artikelnummer: cci621

Login

Passwort vergessen


Tel.: +49(0)721/565 14-88