Normenwende in der LüKK: Willkommen in der neuen EN 16798-Matrix!

grundlagen_normenmatrix© psdesign1/Fotolia.com

 

Auskunft über neue Termine gibt Katrin Tomaschewski, Fon +49(0)721/565 14-16.

Inhalte:


Gebäudetechnische und LüKK-Anlagen werden häufig langfristig geplant und projektiert, und dabestempel-rot-grosse-schrifti sollten Fachplaner stets nicht nur den aktuellen, sondern vorausschauend auch den künftigen Stand der Technik und die wichtigsten Verordnungen, Normen und Richtlinien kennen und berücksichtigen. Und dieser Stand der Normung wird sich für Gebäude ab Anfang 2015 erheblich ändern.

Im Januar startete mit der DIN EN 16798 "Energieeffizienz von Gebäuden" eine völlig neue Normenreihe. Darin werden wichtige LüKK-Normen, wie die DIN EN 15251 und die DIN EN 13779, aufgelöst, überarbeitet, neu aufeinander abgeglichen und auf Basis einer umfangreichen Matrix neu zusammengestellt. Mit Einbeziehen weiterer Normen entsteht so die künftige DIN EN 16798 mit 18 Teilen (Normen und Technical Reports).

Gemäß der DIN EN 16798-Matrix muss sich die Fachwelt auch an völlig neue Normentitel gewöhnen. Diese enthalten künftig zusätzlich zum "Klartext" auch Hinweise auf Module, die darin behandelt werden. So bezieht sich die neue DIN EN 16798 Teil 17 "Energieeffizienz von Gebäuden - Teil 17: Lüftung von Gebäuden - Module M4-11, M5-11, M6-11, M7-11 - Leitlinien für die Inspektion von Lüftungsanlagen" zum Beispiel auf die Module M4, M5, M6 und M7 in der Untergruppe sub 11.

Über eine Erläuterung der Normenmatrix hinaus werden in den Schulungen die für die LüKK wichtigsten Teile der DIN EN 16798 ausführlich behandelt und dargestellt, was sich dadurch bei Planungen und Auslegungen von Lüftungs- und Klimaanlagen im Vergleich zum heutigen Stand ändern wird. Im Mittelpunkt stehen dabei folgende Teile der DIN EN 16798:

Teil 1 ist eine neu strukturierte Weiterentwicklung der DIN EN 15251 "Eingangsparameter für das Raumklima". Er wird direkte Auswirkungen auf den Planungsprozess von Lüftungsanlagen haben, da die Außenluftvolumenströme in der DIN EN 16798 Teil 3 (Nachfolger der DIN EN 13779) nicht mehr enthalten sein werden. Hinzu kommt ein Teil 2 als Technischer Report. Hier stehen zum Beispiel auch die künftigen Auslegungskriterien zur Dimensionierung von personen- und flächenbezogenen Außenluftvolumenströmen.

Die bisherige DIN EN 13779 "Lüftung von Nichtwohngebäude" wird als Norm in der bisherigen Form nicht weiterbestehen. Sie wird aufgeteilt in einen normativen Teil (EN 16798 Teil 3) und einen informativen Teil (EN 16798 Teil 4). Teil 3 der DIN EN 16798 wird eine wesentliche Grundlagennorm zur Planung und Ausführung von Lüftungs- und Klimaanlagen.

Der Teil 9 Kühlsysteme" wird eine Zusammenfassung aus den bisherigen Normen DIN EN 15241, 15242 und 15243.

Der Teil 17 „Inspektionen für die Bereiche Kühlung, Lüftung, Be- und Entfeuchtung“ wird eine erweiterte und überarbeitete Zusammenfassung aus den bisherigen Normen DIN EN 15239 (Energetische Inspektionen von Lüftungsanlagen) und DIN EN 15240 (Energetische Inspektion von Klimaanlagen), in die auch Aspekte der DIN SPEC 15240 eingeflossen sind.

Diese Veranstaltung beginnt um 9 Uhr und endet gegen 17 Uhr.
Den detaillierten Ablauf lesen Sie in Kürze hier.

 

 


Zielgruppe:

  • TGA-Ingenieure/Fachplaner, Anlagen-Betreiber, Anlagen-Errichter, Hersteller, öffentliche Hand

Referenten: 

Dr.-Ing. Manfred Stahl
cci Dialog GmbH
Dipl.-Ing. Claus Händel
Fachverband Gebäude-Klima (FGK)

Programm:

09.30 Uhr

Einführung in die Veranstaltung

09.45 Uhr

Aufbau und Struktur der neuen DIN  EN 16798-Matrix
Erläuterungen der 18 Teile mit den zugehörigen M-Modulen und sub- Kategorien. Welche Bedeutung haben die verschiedenen Normenteile, was ändert sich im Vergleich zu heute?

10.45 Uhr

Kaffeepause

11.00 Uhr

Die DIN EN 16798 Teile 1 (Norm) und 2 (Technischer Report)
Auslegung und Projektierung von LüKK-Anlagen in Wohn- und Nichtwohn- gebäuden (Nachfolgenorm zur DIN EN 15251 "Eingangsparameter für das Raumklima")

Stichworte: Thermische Behaglichkeit, Mindestaußenluftvolumenströme, CO2-Gehalt, Luftgeschwindigkeit, Raumtemperaturen, Luftfeuchte, Beleuchtung, Akustik, Schadstoffarmut

12.45 Uhr

Mittagspause

13.45 Uhr

Die DIN EN 16798 Teil 3 (Norm) und 4 (Technischer Report)
Lüftung von Nichtwohngebäuden -Technische Anforderungen an Lüftungs- und Klimasysteme (Nachfolgenorm zur DIN EN 13779 "Lüftung von Nichtwohngebäuden")

Stichworte: Grundlagennorm zur Planung und Ausführung von Lüftungs- und Klimaanlagen; Luftarten, ODA- und SFP-Werte, Luftfitration, Dichtheit, Wärmerückgewinnung, mechanische, natürliche und hybride Lüftung

15.15 Uhr

Kaffeepause

15.30 Uhr

Die DIN  EN 16798 Teil 17 (Norm) und 18 (Technischer Report)
Leitlinien für die Inspektion von Lüftungsanlagen (Nachfolgenorm zur DIN EN 15239 / DIN EN 15240 Inspektion von Lüftungs- und Klimaanlagen)

Stichworte: Unterteilung der Inspektionen in Lüftungs- und Klimaanlagen und in drei verschiedene Stufen der Inspektion in Abhängigkeit vom System

17.00 Uhr

Abschlussdiskussion und Ende der Schulung


Teilnahmegebühr:

497,- Euro zzgl. 19% MwSt.

In der Teilnahmegebühr enthalten sind:

  • Vorträge auf USB-Stick
  • Weißdruck der DIN EN 16798 (nach Erscheinen), wahlweise Teil 1, 3 oder 17
  • Teilnahmebestätigung
  • Tagungsverpflegung

Die Teilnahmegebühr ist mit der Bestätigung der Anmeldung an die cci Dialog GmbH, Karlsruhe, zu zahlen. Es gelten - auch für Stornierungen - die AGB unter www.cci-dialog.de


 Ihre persönliche Beratung:

Katrin Tomaschewski
Programmentwicklung cci Schulung
Anwenderwissen für Einsteiger und Profis

Fon +49(0)721/565 14-16
Fax +49(0)721/565 14-50
mail_schulung

 

 

Artikelnummer: cci33962

Energetische Inspektion

cci Schulung Energetische Inspektion von Klimaanlagen

 

Schulungskalender

Termine in 2020 folgen noch

Ihre Ansprechpartnerin

kt.jpg





Katrin Tomaschewski
Programmentwicklung
cci Schulung
Anwenderwissen für
Einsteiger und Profis

Fon +49(0)721/565 14-16
Fax  +49(0)721/565 14-50
Katrin Tomaschewski