Zusammenfassung Studie Shecco: Potenziale für natürliche Kältemittel in Europa 2012

  • Zusammenfassung Studie Shecco: Potenziale für natürliche Kältemittel in Europa 2012
  • Eigenschaften von natürlichen Kältemitteln
  • Potenziale für natürliche Kältemittel
  • Die Situation in Europa heute
  • CO2-Kälteanlagen in Supermärkten
  • Der Blick in die Zukunft
  • Pros und Contras für das Wachstum
  • Prognosen für verschiedene Einsatzbereiche
  • Was die Studie noch enthält
  • Kommentar von Dr.-Ing. Manfred Stahl: Tolle Studie mit einem Schwachpunkt

Das Marktforschungsunternehmen Shecco Sprl in Brüssel ist spezialisiert auf klimafreundliche Technologien. In ihrem „Guide 2012: Natural Refrigerants Market Growth for Europe“ stellt Shecco Ergebnisse einer weltweiten Umfrage vor. Darin wurde gefragt, in welchen Bereichen die natürlichen Kältemittel Ammoniak, CO2 und Kohlenwasserstoffe bereits heute eingesetzt werden und wie sich der Markt für diese Substanzen bis 2020 entwickeln könnte. Nachfolgend hat die Redaktion von cci Wissensportal wichtige Ergebnisse der 170 Seiten umfassenden Studie zusammengefasst.

Anzeige

Der Artikel wurde im Oktober 2018 überprüft.
Zu diesem Beitrag gibt es eine aktualisierte Fassung mit neueren Zahlen von 2014. Dieser Beitrag ist in cci Zeitung 08/2014 auf den Seiten 10 und 11 erschienen. Diese Ausgabe von cci Zeitung finden Sie in cci Archiv hier .

Das Marktforschungsunternehmen Shecco Sprl in Brüssel ist spezialisiert auf klimafreundliche Technologien. In ihrem „Guide 2012: Natural Refrigerants Market Growth for Europe“ stellt Shecco Ergebnisse einer weltweiten Umfrage vor. Darin wurde gefragt, in welchen Bereichen die natürlichen Kältemittel Ammoniak, CO2 und Kohlenwasserstoffe bereits heute eingesetzt werden und wie sich der Markt für diese Substanzen bis 2020 entwickeln könnte. Den vollständigen Text der Studie lesen Sie hier (http://guide.shecco.com/GUIDE-Natural-Refrigerants-Europe-2012.php). Nachfolgend hat die Redaktion von cci Zeitung für Mitglieder von cci Wissensportal wichtige Ergebnisse der 170 Seiten umfassenden Studie zusammengefasst.

Wo macht der Einsatz von natürlichen Kältemitteln in der Kälte-, Klima- und Heiztechnik schon heute und besonders in Zukunft Sinn? Gibt es dabei Unterschiede zwischen Nutzungen in den Bereichen Gebäude, Industrie, Gewerbe (besonders Supermärkte), Wohnen, Transport und Kühlkette? Wie ist die Situation der natürlichen Kältemittel heute? Welche Perspektiven und Potenziale – auch unter Berücksichtigung von marktfördernden und -hemmenden Effekten – haben sie bis 2020?
Mit diesen Fragen beschäftigt sich auf 170 Seiten der „Guide 2012: Natural Refrigerants Market Growth for Europe“, den die Shecco Sprl, Brüssel, mit Unterstützung von 15 Industrieunternehmen erstellt hat. Zur Teilnahme an der Studie wurden weltweit 6.000 Personen aus der Kälte-, Klima- und Heizungswirtschaft angeschrieben. Geantwortet haben 1.254 Personen (21 %), davon 666 aus Europa. Etwa 45 % der Antworten stammen von Unternehmen aus der Industrie (Hersteller), 35 % aus dem Bereich Anlagenbau/Engineering, 22 % von Zulieferern und 6 % von Endgebrauchern (inklusive Mehrfachnennungen). Die Schwerpunkte der teilnehmenden Unternehmen liegen in der Gewerbekälte (65 %), der Industriekälte (62 %), der stationären Klimatechnik (48 %) und in der Heizungstechnik (38 %).

Kommentar von Dr.-Ing. Manfred Stahl: Tolle Studie mit einem Schwachpunkt

Selten zuvor habe ich eine Studie analysiert, die besser aufgebaut war als der „Guide 2012: Natural Refrigerants Market Growth for Europe“. Überzeugt haben mich die vielen tollen Abbildungen, die die Anwendungen und Potenziale von natürlichen Kältemitteln in den verschiedenen Einsatzbereichen hervorragend darstellen.
Einen Schwachpunkt hat die Studie allerdings. Sie enthält leider keine absoluten oder relativen Zahlen, in welchen Größenordnungen natürliche Kältemittel im Vergleich zu synthetischen Kältemitteln wie zum Beispiel R134a, R407C, R410A oder R404A in den Bereichen Industrie, Gewerbe, Wohnen und Transport zur Kühlung, Klimatisierung oder Heizung eingesetzt werden. Insofern erscheinen die Prognosen zur Zukunft der natürlichen Kältemittel ein wenig wie das Tasten durch den Nebel. Eine Tendenz „Verdoppelung in den nächsten zehn Jahren“ klingt zwar toll, sie wäre aber fast marginal, wenn die Basis zur Verdopplung zum Beispiel bei nur 1 % des Gesamtmarkts liegt. Schade, dass diese Angaben fehlen: Dann wäre die Studie fast perfekt gewesen.

Die Studie ist als kostenfreier Download verfügbar auf www.shecco.com. Für eine aktualisierte und inhaltlich erweiterte Version der Marktstudie zu natürlichen Kältemitteln führt Shecco derzeit eine weitere europaweite Umfrage durch, siehe Shecco-Website.

Quelle: Burhenne N., Chasserot M., Topley Lira J., Maratou A. (2012) GUIDE, 2012: Market Growth for Europe.

Brussels, shecco publications. [Online] Available from:
http://www.shecco.com/files/the_guide_2012.pdf

Artikelnummer: cci24436

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet.

CCI-MITGLIEDSCHAFT

Lesen Sie weiter mit einer Mitgliedschaft in cci Wissensportal (inklusive cci Zeitung)

  • 24/7 jederzeit präzises und einfaches Auffinden von Fachinformationen online in cci Wissensportal
  • 14 Mal im Jahr schnell und umfassend informiert mit cci Zeitung
  • Im Inland zusammen für 207 Euro /Jahr zzgl. MwSt.

Zugang zu cci Wissenportal kaufen Testen ohne Risiko: Die Schnupper-Mitgliedschaft in cci Wissensportal endet nach 3 Monaten

Schreibe einen Kommentar