UL prüft Kunststoffmaterialien auf UV-C-Verträglichkeit


(Beispielbild Abb. © NorGal/stock.adobe.com)

Labor in Carugate erhält Akkreditierung für Norm IEC 60335-1 Anhang T.

UL, ein Unternehmen im Bereich der Produktsicherheit („UL möchte sicherstellen, dass Produkte, die für die Nutzung im Haushalt und im Büro ausgelegt sind, sicher verwendet werden können“), gibt bekannt, dass das UL Labor in Carugate, Italien jetzt Kunststoffmaterialien auf ihre Eignung im Zusammenhang mit UV-C-Licht testen und verifizieren kann. Das UL-Labor in Carugate hat kürzlich eine neue Akkreditierung erhalten, die es dem Expertenteam des Labors erlaubt, Kunststoffmaterialien gemäß der internationalen Norm IEC 60335-1 „Sicherheit elektrischer Geräte für den Hausgebrauch und ähnliche Zwecke“ Anhang T zu prüfen. Die neuen Testkapazitäten sind gerade in Hinblick auf den zunehmenden Einsatz von UV-C-Desinfekionsleuchten in Lüftungsgeräten von Interesse

UL kann nun an diesem Standort Alterungstests an ausgewählten Kunststoffmaterialien durchführen, um jede Veränderung der Materialeigenschaften durch die Einwirkung von UV-C-Strahlung zu überprüfen. Auf diese Weise wird verifiziert, dass die Einwirkung von UV-C die elektrischen oder mechanischen Eigenschaften des Materials nicht verändert und dass es sicher verwendet werden kann, wenn es UV-C-Licht ausgesetzt wird.

Unter Einfluss von UV-C Strahlung können Kunststoffprodukte eine sichtbare Farbveränderung auf der Oberfläche zeigen oder das Material kann verspröden. Technisch gesehen, verursacht UV-Strahlung einen photooxidativen Abbau, der zu einem Bruch der Polymerketten und einer Verschlechterung der mechanischen Eigenschaften führt. Darüber hinaus kann Kunststoff, der durch UV-C geschädigt wurde, schnell seine elektrischen und mechanischen Eigenschaften verlieren.

cci120560

Schreibe einen Kommentar