12. Juni 2018 Autor: Rolf Grupp (Bearbeiter)

Aus dem Inhalt

  • Antworten der Leser
Bewertung empty starempty starempty starempty starempty star
Kommentare (1) frei für angemeldete Mitglieder

cci Forum: Verdunstungskühlung für ein Rechenzentrum

Wir planen für unser Rechenzentrum eine Kühllösung mit einer Leistung von 200 kW. Die Lösung besteht aus einer Umluftanlage mit indirekter freier Kühlung und einer integrierten Verdunstungskühlung. Das System lässt zur Verdunstungskühlung Trinkwasser über einen Wärmeübertrager auf der Außenluftseite laufen. Die Außenluft hat keine Verbindung zur Innenluft (dichter Wärmeübertrager). Überschüssiges Wasser wird aufgefangen und im Kreislauf wieder verwendet. Nach einer voreingestellten Zeit soll das Wasser automatisch erneuert werden.

Meine Frage lautet: Was muss ich bei dieser Lösung als Betreiber an Hygieneverordnungen beachten? Ich bekomme dazu unterschiedlichste Aussagen von "das Gerät fällt unter die neue 42. BImSchV"  bis "es gibt dafür keine weiteren Vorschriften, da nur die Außenluft abgekühlt wird und die Umluft keine Berührung mit Wasser hat".

Antworten der Leser

1.
Sie setzen Wasser in der Außenluft ein, und ich gehe davon aus, dass diese Außenluft in direkter Verbindung mit den Komponenten der RLT-Anlage steht und somit auch einen Einfluss auf die Zuluft haben wird. Wenn Sie nicht 100-prozentig ausschließen können, dass evtl. vorhandene Keime in die RLT-Anlage gelangen können, ist diese Verdunstungskühlung wie ein Luftbefeuchter mit Umlaufwasser zu betrachten. Somit unterliegt dieser den Anforderungen der VDI 6022 bzw. der VDI 2047 Blatt 2, die auch für Verdunstungskühlanlagen gilt. Sie sollten den Keimgehalt (besonders die Legionellen) des eingesetzten Wassers kennen und die Grenzwerte einhalten.

Roland Otte, Projektleiter Hygieneinspektionen nach VDI 6022, DMT GmbH, Essen

© cci Dialog GmbH
Jede Art der Vervielfältigung, Verbreitung, öffentlichen Zugänglichmachung oder Bearbeitung, auch auszugsweise, ist nur mit gesonderter Genehmigung der cci Dialog GmbH gestattet.
 
Artikelnummer: cci67756

Kommentare (1):

Es gibt inzwischen Rechenzentren die mit direkter Verdunstungskühlung in der Zuluft den Energieverbrauch auf das minimal Mögliche reduziert haben.
Fachfirmen, die Verdunstungskühlung im industriellen Umfeld sicher projektieren und realisieren können, gibt es wenige.

In Technik² (Beilage zu cci Zeitung) wurden zum Thema Direkte Verdunstungskühlung einige für Sie interessante Projekte vorgestellt. Kürzlich wurde in cci Zeitung ein Artikel zum Thema Schichtenkühlung gebracht.
Viel Erfolg bei der Recherche, kontaktieren Sie mich gern.

Dipl.-Ing. Verfahrenstechnik Andreas Kettermann VDI
Andreas Kettermann 18.06.2018

Login

Passwort vergessen


Tel.: +49(0)721/565 14-88

Mitglied werden - Mitreden

Forum NetzwerkSpectral-Design - Fotolia.com

 

Als Mitglied von
cci Wissensportal können Sie nicht nur Fragen und Antworten einsehen, sondern auch mitmachen.
Registrieren Sie sich gleich!

Ratgeberreihe

cci Buch VDE Lüftung Klima

 

Was sagt mir die Ampel?

ampel_gruen_klein

Sie haben Zugriff auf den gesamten Inhalt des Artikels
ampel_gelb_klein

Sie haben Zugriff auf Teile des Artikels
ampel_rot_klein

Sie haben aktuell keinen Zugriff auf den Artikel

Angemeldete Benutzer sehen mehr „Grün“ als Gäste.
Und nur ein angemeldeter Benutzer kann gesperrte Artikel durch Kauf öffnen.
Mehr dazu …