Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 next page last page
19. Dezember 2013 Autor: Dr.-Ing. Manfred Stahl
Bewertung (2) starstarstarstarhalf star
Kommentare (0) frei für angemeldete Mitglieder

Die wichtigsten Inhalte der Energieeinsparverordnung (EnEV) 2014 für Fachleute und Unternehmen der LüKK

Im Mai 2014 ist die Neufassung der Energieeinsparverordnung (EnEV) in Kraft treten und hat die bisherige EnEV aus dem Jahr 2009 abgelöst. Die EnEV 2014 erhöht die energetischen Anforderungen besonders an neue Wohn- und Nichtwohngebäude. Allerdings sind die wichtigsten Verschärfungen erst ab 2016 wirksam gewprden. Die bedeutendsten Änderungen der EnEV 2014 im Vergleich zur EnEV 2009 werden im Folgenden erläutert.

Der vorliegende Artikel wurde im Jahr 2013 von Dr. Manfred Stahl erstellt und im Dezember 2018 auf Aktualität überprüft.

Im Frühjahr 2019 soll die EnEV durch ein neues Gebäudeenergiegesetz (GEG) abgelöst werden. Einen Beitrag zum Entwurf dieses GEG von November 2019 lesen Sie in cci Wissensportal als Artikelnummer cci74312.

Das Wichtigste in Kürze

• Ab dem 1. Januar 2016 wird für neu gebaute Wohn- und Nichtwohngebäude der zulässige Wert der Gesamtenergieeffizienz (Jahres-Primärenergiebedarf) um 25 % verringert. Zusätzlich werden bei Nichtwohngebäuden die Anforderungen an den Wärmeschutz um 20 % erhöht.
=> siehe Anlage 1 und Anlage 2 zur EnEV 2014.

• Wärmeerzeuger, die vor 1985 installiert wurden, müssen ab 2015 außer Betrieb genommen werden. Dabei gibt es aber viele Ausnahmen. Das in der EnEV 2009 eingeführte Verbot zum Betrieb von elektrischen Speicherheizungen (Nachtspeicherheizungen) ab 2020 wurde wieder gestrichen und nicht in die EnEV 2014 übernommen.
=> siehe § 10 der EnEV 2014.

• Für energetische Inspektionen von Klimaanlagen sind beim Deutschen Institut für Bauphysik (DIBt) Prüfnummern zu beantragen und auf dem Inspektionsbericht anzugeben. Energetische Inspektionsberichte sollen auch qualitativ geprüft werden.
=> siehe § 12 der EnEV 2014.

• Viele Neuerungen gibt es bei Energieausweisen für Wohngebäude, zum Beispiel die Pflicht zur Angabe des Energieverbrauchs oder Energiebedarfs in allen Verkaufs- und Vermietungsanzeigen. Darüber hinaus wird die Darstellung des Energieverbrauchs/-bedarfs im Bandtacho des Energieausweises um Effizienzbuchstaben A+ bis H ergänzt.
=> siehe §§ 16 bis 20 der EnEV 2014.

• Senkung des Primärenergiefaktors von Strom zunächst auf 2,4 und ab 2016 auf 1,8.

• In der EnEV 2014 wurden alle Verweise auf die veraltete DIN V 18599 von 09/2007 durch Hinweise auf die Neufassung der DIN V 18599 von 12/2011 (und spätere Korrekturen) ersetzt.

Nachfolgend hat die Redaktion von cci Zeitung wichtige Änderungen der EnEV 2014 im Vergleich zur EnEV 2009 zusammengestellt und kommentiert.

© cci Dialog GmbH
Jede Art der Vervielfältigung, Verbreitung, öffentlichen Zugänglichmachung oder Bearbeitung, auch auszugsweise, ist nur mit gesonderter Genehmigung der cci Dialog GmbH gestattet.
 
Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 next page last page
Artikelnummer: cci28256
Zurück

Login

Passwort vergessen


Tel.: +49(0)721/565 14-88

Ihr Ansprechpartner

ms.jpg






Dr.-Ing. Manfred Stahl
Herausgeber cci Zeitung
Zahlen - Daten - Fakten
für die LüKK interpretiert

Fon +49(0)721/565 14-31
mail_grau_manfred_stahl

Ratgeberreihe

cci Buch VDE Lüftung Klima

 

Was sagt mir die Ampel?

ampel_gruen_klein

Sie haben Zugriff auf den gesamten Inhalt des Artikels
ampel_gelb_klein

Sie haben Zugriff auf Teile des Artikels
ampel_rot_klein

Sie haben aktuell keinen Zugriff auf den Artikel

Angemeldete Benutzer sehen mehr „Grün“ als Gäste.
Und nur ein angemeldeter Benutzer kann gesperrte Artikel durch Kauf öffnen.
Mehr dazu …

Mitglied werden - Mitreden

Forum NetzwerkSpectral-Design - Fotolia.com

 

Als Mitglied von
cci Wissensportal können Sie nicht nur Fragen und Antworten einsehen, sondern auch mitmachen.
Registrieren Sie sich gleich!