Seite 1 2 3 next page last page
19. Dezember 2012 Autor: Dr. Thomas Winkler

Aus dem Inhalt

Bewertung empty starempty starempty starempty starempty star
Kommentare (0) frei für angemeldete Mitglieder

Grundlagen: Entrauchung mit Schicht- und Verdünnungslüftung

Im nachfolgenden Beitrag geht es um einen qualitativen und quantitativen Vergleich von Systemen der Schicht- und der Verdünnungslüftung zur Rauchabführung aus Versammlungsstätten. Es wird aufgezeigt, dass bei einem Musterbrand mit einer Wärmefreisetzung von 6 MW beim Einsatz einer Schichtlüftung rund 30 Mal weniger Abluft und nachströmende Zuluft benötigt wird als bei der Verdünnungslüftung.

Prinzip der Rauchableitung aus einem Raum durch VerdünnungslüftungPrinzip der Rauchableitung aus einem Raum durch Verdünnungslüftung

Bei einem Brand in einem Gebäude wird in der Regel in erheblichem Maß Rauch freigesetzt. Dieser breitet sich schnell aus und behindert die Sicht und die Atmung von sich im Brandbereich aufhaltenden Personen. Daher werden besonders Sonderbauten (zum Beispiel Versammlungsstätten) mit Anlagen zur Rauchableitung ausgerüstet. Diese haben die Aufgaben,
- die Flucht von im Gebäude befindlichen Personen (Eigenrettung),
- die Rettung von Personen durch Hilfskräfte (Fremdrettung)
- den Löschangriff der Feuerwehr
zu unterstützen und die Schädigung des Gebäudes und seiner Einrichtung zu vermindern (Sachschutz).

So funktionieren die Schicht- und die Verdünnungslüftung

Zur Ableitung von Rauch aus großen Räumen werden meist Anlagensysteme eingesetzt, die nach dem Prinzip der Verdünnung (Mischlüftung) oder der Schichtung (Quelllüftung) arbeiten. Das erstgenannte System findet wegen der homogenen Verteilung des Rauchs im Raum vorwiegend in kleinen Räumen Verwendung. Größere Räume werden hingegen mit Anlagen ausgerüstet, die so dimensioniert sind, dass der durch den Brandherd und die hohen Temperaturen konvektiv nach oben transportierte Rauch im Deckenbereich eine Rauchschicht bildet. Im unteren Raumbereich stellt sich hierbei eine raucharme Schicht ein, die sowohl für flüchtende Personen als auch für die Rettungs- und Löschmaßnahmen der Feuerwehr ausreichende Sicht- und Atmungsbedingungen gewährleistet.

Prinzip der Rauchableitung aus einem Raum durch Schichtlüftung. Prinzip der Rauchableitung aus einem Raum durch Schichtlüftung.
(Mitglieder von cci Wissensportal lesen weiter auf Seite 2.)

© cci Dialog GmbH
Jede Art der Vervielfältigung, Verbreitung, öffentlichen Zugänglichmachung oder Bearbeitung, auch auszugsweise, ist nur mit gesonderter Genehmigung der cci Dialog GmbH gestattet.
 
Seite 1 2 3 next page last page
Artikelnummer: cci18351
Zurück

Login

Passwort vergessen


Tel.: +49(0)721/565 14-88

Kontextwerbung zum Thema

Folgende Unternehmen liefern Produkte, Systeme oder Dienstleistungen zu den Inhalten des nebenstehenden Beitrags:
  • Entrauchungsanlage
  • Entrauchungsklappe
  • Entrauchungsventilator
  • Entrauchungsventilator
  • Entrauchungsklappe
  • DIN

Ihr Ansprechpartner

rg.jpg





Rolf Grupp
Leitung cci Wissensportal
Fachwissen und
Erfahrungsaustausch online

Fon +49(0)721/565 14-17
mail_grau_rolf_grupp.gif

Mitglied werden - Mitreden

Forum NetzwerkSpectral-Design - Fotolia.com

 

Als Mitglied von
cci Wissensportal können Sie nicht nur Fragen und Antworten einsehen, sondern auch mitmachen.
Registrieren Sie sich gleich!

Ratgeberreihe

cci Buch VDE Lüftung Klima

 

Was sagt mir die Ampel?

ampel_gruen_klein

Sie haben Zugriff auf den gesamten Inhalt des Artikels
ampel_gelb_klein

Sie haben Zugriff auf Teile des Artikels
ampel_rot_klein

Sie haben aktuell keinen Zugriff auf den Artikel

Angemeldete Benutzer sehen mehr „Grün“ als Gäste.
Und nur ein angemeldeter Benutzer kann gesperrte Artikel durch Kauf öffnen.
Mehr dazu …