first page previous page Seite 1 2 3 4 5 6 next page last page
31. März 2017 Autor: Hans Kranz
Bewertung (2) starstarstarstarstar
Kommentare (0) frei für angemeldete Mitglieder

Aufgabe/Nutzen von Kopplung oder Integration

Grunderwartungen der Anwendergruppen Automation und Sicherheit
Die Grunderwartungen der beiden Anwendergruppen Automation und Sicherheit unterscheiden sich deutlich. Dennoch ist es notwendig, Gemeinsamkeiten zu suchen, da die Marktforderung nach kombinierten/integrierten Systemen unzweifelhaft besteht. Ihre Tragfähigkeit ist allerdings nach sicherungstechnischen Maßstäben zu bewerten.

Zusammenführung von Informationen

Es ist ein berechtigter Wunsch, dass technische Störungen zusammen mit den Alarmen der Brand- und Einbruchmeldetechnik am ständig besetzten Arbeitsplatz (Pforte etc.) bearbeitet werden können. Zum Beispiel für eine koordinierte Ausgabe von Informationen über Gefahren für Mensch und Technik. Eine Alarmhäufung darf nicht zu Fehlhandlungen führen. Eine einheitliche Bedienphilosophie für alle Einrichtungen bis hin zur Kommunikationstechnik in einer Sicherheitszentrale ist bereits der richtige Schritt.
Erst mit der Zusammenführung von Informationen aus allen Bereichen der technischen Gebäudeausrüstung ist eine strukturierte Organisation der Betriebsabläufe möglich.

Geplante Funktionsabhängigkeiten
Zur Schadensbegrenzung im Brandfalle sollen bestimmte Funktionsabhängigkeiten als Sekundäraktionen in den technischen Gewerken automatisch ablaufen. Hierzu bewirken Informationen aus der Gefahrenmeldetechnik neben Primäraktionen (Feuerwehralarmierung, Notruf oder Löschauslösung und Aufzüge festsetzen) sinnvolle Reaktionen in der Versorgungstechnik (z. B. Brennstoffzufuhr schließen, Lüfter ausschalten und Beleuchtungsanlagen steuern). Teilweise sind diese Funktionen baurechtlich vorgegeben.

Nachweis der Einzelleistungen
Die Komponenten Alarmorganisation (Sicherheit) und Betriebsadministration (Betreiben, Planen, Verwalten) müssen jeweils voneinander unabhängig operieren sowie separat errichtet und abgenommen werden können. Die einzelnen Leistungen der Gewerke müssen getrennt nachweisbar bleiben (Abnahme/Gewährleistung), wenn nicht ein technischer Generalunternehmer beauftragt ist. Die Verantwortung für die Gewährleistung für eine systemübergreifende Gesamtfunktionalität ist entsprechend zu klären.

Hoffnung auf Kosteneinsparungen
Fragen wir nun die Anwendergruppe, die integrierte Systeme fordern nach ihren Erwartungen, so stehen an erster Stelle nicht mehr die funktionalen Leistungsmerkmale, sondern die Hoffnung auf Kosteneinsparungen durch gemeinsame Nutzung bestimmter Anlagenteile und die gemeinsame Bearbeitung bestimmter Aufgaben im laufenden Betrieb mit geringerem Personalaufwand

Kriterien
Wichtig ist, dass die eingesetzten Systeme den Anforderungen der Investoren, der Gebäudemanager, Anlagenbetreiber und der Nutzer entsprechen. Für sie alle sollen sich kombinierte oder integrierte Systeme hinsichtlich Gewährleistung und Funktionsumfang wie homogene Systeme darstellen. Das gelingt, wenn die Systemintegration aus einer Hand kommt.
Allgemein wird gefordert:

  • Langfristiger Investitionsschutz
  • Einsatzmöglichkeit der besten Technologien und Services am Markt
  • Wettbewerb zwischen unterschiedlichen Herstellern zum Vorteil der Kunden
  • Integration von Produkten und Systemen unterschiedlicher Hersteller
  • Kombination mit systemfremden Anwendungen (z.B. FM-Programme)
  • Unterstützung von Fernmanagement für verteilte Gebäudekomplexe
  • Nutzung vorhandener Datennetze
  • Eindeutige Fehlerdiagnose und -zuordnung
© cci Dialog GmbH
Jede Art der Vervielfältigung, Verbreitung, öffentlichen Zugänglichmachung oder Bearbeitung, auch auszugsweise, ist nur mit gesonderter Genehmigung der cci Dialog GmbH gestattet.
 
first page previous page Seite 1 2 3 4 5 6 next page last page
Artikelnummer: cci56358
Zurück

Login

Passwort vergessen


Tel.: +49(0)721/565 14-88

Kontextwerbung zum Thema

Folgende Unternehmen liefern Produkte, Systeme oder Dienstleistungen zu den Inhalten des nebenstehenden Beitrags:
  • Stellantrieb
  • Luftfeuchtemessung
  • Gebäudeautomation
  • Raumautomation
  • Sensorik
  • Steuerungs- und Regelungstechnik
  • Steuerungs- und Regelungstechnik
  • Einzelraumregelung
  • Bussysteme
  • Gebäudeleitsystem
  • Steuerungs- und Regelungstechnik
  • Stellantrieb
  • Gebäudeautomation
  • Energiemanagement
  • Lastmanagement
  • Stellantrieb
  • Hausautomation
  • Ventil
  • Gebäudeleitsystem
  • Steuerungs- und Regelungstechnik
  • Sensorik
  • Energiemanagement
  • Bussysteme
  • Raumautomation
  • Energiemanagement
  • Differenzdruckmessung
  • Einzelraumregelung
  • Steuerungs- und Regelungstechnik
  • Ventil
  • Temperaturmessung

Ihr Ansprechpartner

rg.jpg





Rolf Grupp
Leitung cci Wissensportal
Fachwissen und
Erfahrungsaustausch online

Fon +49(0)721/565 14-17
mail_grau_rolf_grupp.gif

Was sagt mir die Ampel?

ampel_gruen_klein

Sie haben Zugriff auf den gesamten Inhalt des Artikels
ampel_gelb_klein

Sie haben Zugriff auf Teile des Artikels
ampel_rot_klein

Sie haben aktuell keinen Zugriff auf den Artikel

Angemeldete Benutzer sehen mehr „Grün“ als Gäste.
Und nur ein angemeldeter Benutzer kann gesperrte Artikel durch Kauf öffnen.
Mehr dazu …

Ratgeberreihe

cci Buch VDE Lüftung Klima

 

Mitglied werden - Mitreden

Forum NetzwerkSpectral-Design - Fotolia.com

 

Als Mitglied von
cci Wissensportal können Sie nicht nur Fragen und Antworten einsehen, sondern auch mitmachen.
Registrieren Sie sich gleich!