Seite 1 2 next page last page
23. Juni 2020 Autor: Rolf Grupp (Bearbeiter)

Aus dem Inhalt

  • Einsatz von A2L-HFO-Blends mit niedrigem GWP - Sicherheitshinweise und Füllmengenempfehlungen
Bewertung (2) starstarstarstarstar
Kommentare (0) frei für angemeldete Mitglieder

Einsatz von A2L-HFO-Blends mit niedrigem GWP - Sicherheitshinweise und Füllmengenempfehlungen

Verordnungen wie die EU-F-Gase-Verordnung 517/2014 und Regelungen, die sich aus dem Kigali-Abkommen ergeben, fordern einen Umstieg auf Produkte mit verringertem Treibhauspotenzial, z. B. auf Hydrofluorolefin(HFO)-basierende Kältemittel. HFO-basierende Kältemittel besitzen ein geringes Treibhauspotenzial (GWP, Global Warming Potential), sind aber gering brennbar (A2L). Bei der Umstellung auf A2L-Kältemittel spielt Sicherheit eine große Rolle. Der Beitrag zeigt Wege auf.

(Mitglieder von cci Wissensportal lesen weiter auf Seite 2.)

© cci Dialog GmbH
Jede Art der Vervielfältigung, Verbreitung, öffentlichen Zugänglichmachung oder Bearbeitung, auch auszugsweise, ist nur mit gesonderter Genehmigung der cci Dialog GmbH gestattet.
 
Seite 1 2 next page last page
Artikelnummer: cci88944

Login

Passwort vergessen


Tel.: +49(0)721/565 14-88

Ihr Ansprechpartner

rg.jpg





Rolf Grupp
Leitung cci Wissensportal
Fachwissen und
Erfahrungsaustausch online

Fon +49(0)721/565 14-17
mail_grau_rolf_grupp.gif

Mitglied werden - Mitreden

Forum NetzwerkSpectral-Design - Fotolia.com

 

Als Mitglied von
cci Wissensportal können Sie nicht nur Fragen und Antworten einsehen, sondern auch mitmachen.
Registrieren Sie sich gleich!

Ratgeberreihe

cci Buch VDE Lüftung Klima

 

Was sagt mir die Ampel?

ampel_gruen_klein

Sie haben Zugriff auf den gesamten Inhalt des Artikels
ampel_gelb_klein

Sie haben Zugriff auf Teile des Artikels
ampel_rot_klein

Sie haben aktuell keinen Zugriff auf den Artikel

Angemeldete Benutzer sehen mehr „Grün“ als Gäste.
Und nur ein angemeldeter Benutzer kann gesperrte Artikel durch Kauf öffnen.
Mehr dazu …