Seite 1 2 next page last page
3. Dezember 2019 Autor: Rolf Grupp (Bearbeiter)

Aus dem Inhalt

  • KWL-Anlagen sicher in Betrieb nehmen
Bewertung (1) starstarstarstarempty star
Kommentare (2) frei für angemeldete Mitglieder

KWL-Anlagen sicher in Betrieb nehmen

Systeme für Kontrollierte Wohnraumlüftung (KWL) benötigen eine fachmännische Einregulierung, damit sie effizient arbeiten und einwandfrei funktionieren. In der Realität herrscht hier noch großer Nachholbedarf, denn eine Vielzahl von Lüftungssystemen ist fehlerhaft oder gar nicht justiert. Dabei unterstützen die meisten Hersteller die Handwerker bei der Inbetriebnahme.

(Mitglieder von cci Wissensportal lesen weiter auf Seite 2)

© cci Dialog GmbH
Jede Art der Vervielfältigung, Verbreitung, öffentlichen Zugänglichmachung oder Bearbeitung, auch auszugsweise, ist nur mit gesonderter Genehmigung der cci Dialog GmbH gestattet.
 
Seite 1 2 next page last page
Artikelnummer: cci64704
Zurück

Kommentare (2):

Mir fehlt in dem Bericht ein Hinweis auf die aktuelle DIN EN 12599:2013 in der Prüfungen, Prüfverfahren und Messgeräte zur Feststellung der Gebrauchstauglichkeit von installierten Anlagen beschrieben werden, diese DIN Norm gilt explizit auch für RLT-Anlagen im Wohnbereich.

Der Gebäudeflüsterer
Detlef Malinowsky 25.01.2018
Aus unserer Sicht ist der Flächenansatz der DIN 1946-6 nicht optimal. Abgesehen vom Feuchteschutz, bei dem ja bereit geringe Luftmengen reichen, muss doch das Ziel einer Lüftungsanlage mit Wärmrückgewinnung sein, dass die Nutzer in der Heizperiode nicht auf die Fensterlüftung zurückgreifen müssen. Bei typischen Elternschlafzimmer kommen bei dem Flächenansatz regelmäßig Zuluftmengen von 30 bis 40 m³/h raus. Zwei Erwachsene brauchen aber auch im Schlaf zusammen etwa 50 m³/h damit der CO2-Pegel im komfortablen Bereich bleibt. Dahingegen bekommen die modernen Wohnküchen mit dem Flächenansatz zuviel Zuluft. Da dort über die Küchen viel Abluft gezogen wird, strömt diese aus den übrigen Aufenthaltsräumen nach, wenn der Wohnzimmerzuluftanschluss geringer beaufschlagt wird. Da in der Regel die Personen entweder in den Schlafräumen oder in den Wohnräumen sind, sind die hygienischen Luftbedingungen gegeben, wenn die Gesamtzuluftmenge an die Nutzerzahl angepasst ist.
Unsere Empfehlung lautet daher, sicher zu stellen, dass die Anlage und die Luftverteilung in der Lage ist, die Vorgaben aus der DIN 1946-6 einzuhalten. In der Planung und der Einregulierung aber die der Nutzer und die Grundrisse (Wohnküche ja/nein) zu berücksichtigen.

Jörg vom Stein
energiebüro vom Stein
Jörg vom Stein 25.01.2018

Login

Passwort vergessen


Tel.: +49(0)721/565 14-88

Kontextwerbung zum Thema

Folgende Unternehmen liefern Produkte, Systeme oder Dienstleistungen zu den Inhalten des nebenstehenden Beitrags:
  • Mechanische Wohnungslüftung
  • Raumluftqualität
  • Mechanische Wohnungslüftung
  • Mechanische Wohnungslüftung
  • Komponenten der Wohnungslüftung
  • Dachhaube
  • Mechanische Wohnungslüftung
  • Mechanische Wohnungslüftung
  • Mechanische Wohnungslüftung
  • Dachdurchführung
  • Komponenten der Wohnungslüftung
  • Mechanische Wohnungslüftung
  • Mechanische Wohnungslüftung

Ihr Ansprechpartner

rg.jpg





Rolf Grupp
Leitung cci Wissensportal
Fachwissen und
Erfahrungsaustausch online

Fon +49(0)721/565 14-17
mail_grau_rolf_grupp.gif

Mitglied werden - Mitreden

Forum NetzwerkSpectral-Design - Fotolia.com

 

Als Mitglied von
cci Wissensportal können Sie nicht nur Fragen und Antworten einsehen, sondern auch mitmachen.
Registrieren Sie sich gleich!

Ratgeberreihe

cci Buch VDE Lüftung Klima

 

Was sagt mir die Ampel?

ampel_gruen_klein

Sie haben Zugriff auf den gesamten Inhalt des Artikels
ampel_gelb_klein

Sie haben Zugriff auf Teile des Artikels
ampel_rot_klein

Sie haben aktuell keinen Zugriff auf den Artikel

Angemeldete Benutzer sehen mehr „Grün“ als Gäste.
Und nur ein angemeldeter Benutzer kann gesperrte Artikel durch Kauf öffnen.
Mehr dazu …