Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 next page last page
9. März 2011 Autor: Uwe Schmidt
Bewertung empty starempty starempty starempty starempty star
Kommentare (0) frei für angemeldete Mitglieder

Grundagen: Schwingungsprobleme beim Betrieb von Ventilatoren

Bei lufttechnischen Anlagen führt der Betrieb von Ventilatoren häufig neben akustischen Störungen zu Problemen mit Schwingungen. Schwingungsprobleme verringern die Lebensdauer des Ventilators und können die Umgebung erheblich stören, beispielsweise den Ablauf sensibler Produktionen in der Halbleiterindustrie. Der nachfolgende Beitrag zeigt Lösungswege auf, um auftretende Schwingungsprobleme zu bewältigen. Diese Lösungswege gelten grundsätzlich auch für andere Aggregate wie Motoren, Pumpen, Verdichter, Mühlen, Windsichter und Turbinen.

Der Artikel wurde im März 2017 auf Aktualität überprüft.
 

Korrekte Ausschreibung

Abb. 1: Am Ventilatorrotor werden die Schwingungsaufnehmer an den Lagergehäusen, die Referenzmarken an den Wuchtebenen und mehrere Bohrungen für die Ausgleichsgewichte angebracht. (Alle Abb. Schmidt Schwingungstechnik)Abb. 1: Am Ventilatorrotor werden die Schwingungsaufnehmer an den Lagergehäusen, die Referenzmarken an den Wuchtebenen und mehrere Bohrungen für die Ausgleichsgewichte angebracht. (Alle Abb. Schmidt Schwingungstechnik) Der erste Schritt, Probleme zu vermeiden, ist eine korrekte Ausschreibung und Bestellung des Ventilators. Neben den üblichen verfahrenstechnischen Merkmalen wird im Ausschreibungstext der G-Wert für das dynamische Verhalten angegeben. Der G-Wert beschreibt die Wuchtgüte des Laufrads, er reicht allerdings alleine nicht aus, um den Ventilator dynamisch qualitativ zu beschreiben. Da die Wuchtgüte drehzahlabhängig ist, sollte immer die Drehzahl mit ausgeschrieben werden, bei der das Laufrad gewuchtet werden soll, am besten die Betriebsdrehzahl. Um die Qualität des Ventilators im eingebauten Zustand zu überprüfen, sollte zusätzlich zur Wuchtgüte eine Schwinggeschwindigkeit veff bei der Betriebsdrehzahl vereinbart werden. Gegenüber der Wuchtgüte ist die Schwinggeschwindigkeit bei einem Ventilator im Betrieb einfach zu messen. Trotz einer sorgfältigen Ausschreibung und Auswuchtung treten aber immer wieder Probleme auf. Die Gründe und deren Lösung werden im Folgendem an einem Ventilator mit einem Laufrad als Schweißkonstruktion beschrieben.

© cci Dialog GmbH
Jede Art der Vervielfältigung, Verbreitung, öffentlichen Zugänglichmachung oder Bearbeitung, auch auszugsweise, ist nur mit gesonderter Genehmigung der cci Dialog GmbH gestattet.
 
Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 next page last page
Artikelnummer: cci617
Zurück

Login

Passwort vergessen


Tel.: +49(0)721/565 14-88

Kontextwerbung zum Thema

Folgende Unternehmen liefern Produkte, Systeme oder Dienstleistungen zu den Inhalten des nebenstehenden Beitrags:
  • Dachlüfter
  • Axialventilator
  • Ventilator
  • Freiläufer
  • Radialventilatoren
  • Dachlüfter
  • Ventilator
  • Radialventilatoren
  • Radialventilatoren
  • Ventilator
  • Ventilator

Ihr Ansprechpartner

rg.jpg





Rolf Grupp
Leitung cci Wissensportal
Fachwissen und
Erfahrungsaustausch online

Fon +49(0)721/565 14-17
mail_grau_rolf_grupp.gif

Ratgeberreihe

cci Buch VDE Lüftung Klima

 

Mitglied werden - Mitreden

Forum NetzwerkSpectral-Design - Fotolia.com

 

Als Mitglied von
cci Wissensportal können Sie nicht nur Fragen und Antworten einsehen, sondern auch mitmachen.
Registrieren Sie sich gleich!

Was sagt mir die Ampel?

ampel_gruen_klein

Sie haben Zugriff auf den gesamten Inhalt des Artikels
ampel_gelb_klein

Sie haben Zugriff auf Teile des Artikels
ampel_rot_klein

Sie haben aktuell keinen Zugriff auf den Artikel

Angemeldete Benutzer sehen mehr „Grün“ als Gäste.
Und nur ein angemeldeter Benutzer kann gesperrte Artikel durch Kauf öffnen.
Mehr dazu …