Wöhler: Neue Funktion für Videoinspektionssystem

Die beiden Messpunkte zeigen den Abstand des Messpunktes zur Linsenebene des Kamerakopfes. Mittig ist die Distanz zwischen den beiden Messpunkten eingeblendet, so dass der Rohrquerschnitt deutlich wird. (Abb. © Wöhler)
Die beiden Messpunkte zeigen den Abstand des Messpunktes zur Linsenebene des Kamerakopfes. Mittig ist die Distanz zwischen den beiden Messpunkten eingeblendet, so dass der Rohrquerschnitt deutlich wird. (Abb. © Wöhler)

Die Wöhler Technik GmbH, Bad Wünnenberg, bietet zwei neue Funktionen für ihr „VIS 700 HD“ Videoinspektionssystem. Eine Autofokusfunktion sowie die Möglichkeit, Bildbereiche auszumessen. Die Autofunktion ermögliche es, denjenigen Bildbereich scharf zu stellen, der von Interesse ist. Dazu müsse der Anwender nur auf die entsprechende Stelle auf dem Bildschirm tippen. Mit einer weiteren Funktion lassen sich Strecken im Blickfeld der Kamera ausmessen, so dass der Anwender Durchmesser und Abstände der inspizierten Objekte gut einschätzen könne. Die beiden Endpunkte der zu messenden Strecke lege er durch Tippen auf den Bildschirm fest. Die Kamera blende dann die Distanz zwischen den beiden Messpunkten innerhalb von 2 Sekunden ein. Das „VIS 700 HD-Videoinspektionssystem“ ist laut Hersteller in einen Koffer integriert. Es verfügt über einen dreh- und schwenkbaren Kamerakopf, der über einen Joystick gesteuert wird. Bilder und Videos werden auf einem USB-Stick gespeichert und können per WLAN live auf ein mobiles Endgerät und von dort aus ins Büro oder an den Kunden gesendet werden.

Anzeige

cci135410