Wohnungslüftung – frei und ventilatorgestützt

,
Ehrenfried Heinz mit Beiträgen von Thomas Hartmann und Dirk Borrmann
Wohnungslüftung – frei und ventilatorgestützt
Anforderungen, Grundlagen, Maßnahmen, Normenanwendung

48,00 

AB SOFORT LIEFERBAR

Beschreibung

Diese aktuelle Darstellung zum Thema Wohnungslüftung enthält Details zu Theorie, Planung, Systemwahl  und Ausführung – praxisnah und leicht verständlich.

Inhalt
Anforderungen, Grundlagen, Maßnahmen, Normenanwendung
Im Zuge der Bemühungen um möglichst hohe Energieeffizienz werden Gebäude immer besser isoliert. Das spart Heizkosten und Ressourcen, wirft aber ein neues Problem auf: Der Luftaustausch ist zu gering, Feuchte und Schimmel können die Folge sein. Die DIN 1946-6 bietet fachkundige Hilfe beim optimalen Lüften von Wohnungen. Auf sie stützt sich unter anderem dieses Buch, das in einem Band alle Informationen rund um das Thema Wohnungslüftung zusammenfasst. Die 4. Auflage von „Wohnungslüftung“ beinhaltet Tipps und Wissen unter anderem zu:
Theorie
Planung
Ausführung/Systemwahl
Vermeidung von Feuchteschäden und Schimmelbildung
Auch das Einsparen von Energie bei gleichzeitigem konsequenten Lüften ist Thema dieses Buches. „Wohnungslüftung“ ist ein nützlicher und wichtiger Praxisratgeber, der von möglichst vielen Leuten gelesen und angewendet werden sollte.

Inhaltsverzeichnis
– Begriffe
– Anforderungen an die Lüftung
– Außenluftbedarf
– Lüftungssysteme
– Einfluss von Gebäude-Umfeld und Gebäude-Eigenschaften
– Einfluss und Mitwirkung des Nutzers
– Energiebedarf
– Schutztechnische Forderungen
– Planung und Ausführung
– Übergabe/Übernahme (Abnahme)
– Instandhaltung
– Modernisierungsmängel in der Praxis
– Gesetzliche Regelungen, Normen, Richtlinien

Zielgruppe
Das Buch richtet sich an Architekten, planende Ingenieure, Wohnungsunternehmen, Bauträ-ger, Bauaufsichtsämter, Bauherren, Hersteller von Lüftungsanlagen, Instandhaltungsbetriebe, Schornsteinfeger, Auszubildende, Ausbilder

Autor
Dipl.-Ing. Ehrenfried Heinz ist seit 2006 freiberuflich als Berater für Lüftung und Feuchteschutz tätig. Seit 1989 arbeitet er in diversen Normenausschüssen bei DIN. Nach Abschluss seines Studiums als Maschinenbau-Ingenieur an der TU Dresden, Fachrichtungen Wärmetechnik und Heizungs- und Lüftungstechnik, war er von 1966 bis 1991 in der außeruniversitären Forschung vorrangig auf den Gebieten Heizungs-, Lüftungs- und Klimatechnik bei der Bauakademie Berlin tätig. Von 1975 bis 1990 kam zusätzlich die fachliche Zuständigkeit für die TGL 34700 „Wohnungslüftung“ hinzu.