„HumiLife H2-O“ als nützliches Helferlein

Inspiriert durch die robotische Bionik* hat die Condair GmbH, Spezialistin für Luftbe- und -entfeuchtung, ihre Luftbefeuchterserie „HumiLife“ erweitert.

(Abb. © Vlad Kochelaevskiy/stock.adobe.com/Condair) In einem 4-Personenhaushalt können während eines Tages bis zu 10 Liter Wasser an die Raumluft abgegeben werden: durch Kochen, Duschen, Wäschetrocknen, Zimmerpflanzen usw., aber auch durch den Menschen selbst (bis 1,5 l/Tag bei vier Personen).

Dazu sagt Arthur Jäger, Produktmanager Luftbefeuchtung bei Condair, anlässlich des Effizienz-Forum 2019 in Frankfurt: „Jeder Mensch ist eigentlich ein kleiner mobiler Luftbefeuchter. Das hat uns auf die Idee gebracht, mit „HumiLife H2-O“ ein Helferlein zu entwickeln, das – bei zu trockener Raumluft – als quasi weiteres Familienmitglied notwendige Feuchte in die Wohnung einbringen kann.“ Der mobile Luftbefeuchter „HumiLife H2-O“ imitiert das Ausatmen des Menschen auf perfekte Art und Weise. Condair erhofft sich durch diese „vermenschlichte Technik“ auch eine Sensibilisierung der Verbraucher für das Thema Raumluftfeuchte. „Im privaten Bereich fehlt oftmals noch die Akzeptanz für technische Befeuchtung“, so Jäger. Dies könne sich durch „HumiLife H2-O“ ändern, zumal er sprachgesteuert funktioniert und individuelle Vorlieben der Bewohner erlernt (per Machine-Learning-Algorithmus). Er kann durch Zuruf ein- und ausgeschaltet werden. Über WLAN lässt er sich aber auch in ein Smart-Home-System integrieren.

* Bionik: Übertragen von Phänomenen der Natur auf die Technik

Artikelnummer: cci76734

Schreiben Sie einen Kommentar