Eisspeicher und Absorber zum Heizen und Kühlen

Donnerstag ist Techniktag. Energieautarke Nichtwohngebäude sind mit heutiger Technik bereits wirtschaftlich und energieeffizient zu realisieren. Möglich macht das die Kombination von Solarenergie-Komponenten mit einem Eisspeicher.

Betoneisspeicher-Wandmontage abgeschlossen (Abb. Aedificon/Focke)
Am Beispiel eines Verwaltungsgebäudes wird gezeigt, wie in Betonfertigteilen integrierte Fassadenabsorber sowie auf dem Flachdach installierte Rohrbündelabsorber die Wärmestrahlung der Sonne in einen Eisspeicher leiten und dadurch ein Gebäude klimatisieren können. Die Lösung ist geeignet für den Industriebau und Nichtwohngebäude, denn dort spielt die Warmwasserbereitung eine untergeordnete Rolle. Die Betriebskosten im Beispielprojekt liegen bei 6 €/m² und Jahr, laufen also saldiert fast gegen „Null“.

Den Beitrag „Eisspeicher und Absorber zum Heizen und Kühlen“ finden Sie in cci Wissensportal unter der Artikelnummer cci51081.

Alle Artikel in cci Wissensportal entdecken Sie übrigens mit einem Klick auf „Navigator Wissensportal“.

Artikelnummer: cci44096

Schreibe einen Kommentar