Umrechnung von Massenkonzentration und Stoffmengenbruch

Grenzwerte für den Betrieb von Klimaanlagen werden häufig als Stoffmengenbruch angegeben, wie die CO2-Konzentration für Arbeitsräume nach der Technischen Regel für Arbeitsstätten ASR A3.6. In Berechnungsgleichungen oder bei Angaben von Grenzwerten kann es erforderlich sein, den Wert als Massenkonzentration einzusetzen.
Der Stoffmengenbruch (auch Stoffmengengehalt, Molenbruch, Molanteil genannt) ist der Quotient der Stoffmenge einer Komponente (wie CO2) und der Stoffmenge des Gasgemisches (wie Luft) bei definiertem Druck und Temperatur.
Die Massenkonzentration ist definiert als Quotient von der Masse einer Komponente (wie CO2) und dem Volumen des Gasgemisches (wie Luft) bei definiertem Druck und Temperatur.

Anzeige

(Mitglieder von cci Wissensportal lesen weiter auf Seite 2.)

Artikelnummer: cci21611

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet.

CCI-MITGLIEDSCHAFT

Lesen Sie weiter mit einer Mitgliedschaft in cci Wissensportal (inklusive cci Zeitung)

  • 24/7 jederzeit präzises und einfaches Auffinden von Fachinformationen online in cci Wissensportal
  • 14 Mal im Jahr schnell und umfassend informiert mit cci Zeitung
  • Im Inland zusammen für 207 Euro /Jahr zzgl. MwSt.

Zugang zu cci Wissenportal kaufen Testen ohne Risiko: Die Schnupper-Mitgliedschaft in cci Wissensportal endet nach 3 Monaten

2 Kommentare zu “Umrechnung von Massenkonzentration und Stoffmengenbruch

  1. Der Hinweis von Herrn Ebinger, dass als Normtemperatur 0 °C = 273,15 K definiert ist, ist natürlich richtig.
    Wir haben eine Korrektur wie folgt vorgenommen: … normalerweise die Normtemperatur mit 0 °C = 273,15 K, für Umrechnungen wird hier üblicherweise 20 °C = 293,15 K eingesetzt

  2. Zu den oben genannten Größen Referenzdruck und Referenztemperatur sei angemerkt, dass die Begriffe Normtemperatur und Normdruck (Normzustand) in DIN 1343 „Referenzzustand, Normzustand, Normvolumen; Begriffe, Werte“, Ausgabe Januar 1990 geregelt sind. Die Normtemperatur ist hier 273,15 K (0 °C), der Normdruck beträgt 101.325 Pa (1.013,25 mbar).

Schreibe einen Kommentar