Infranorm: Adiabate Hallenkühlung

Abbildung eines Außengeräts mit einer Luftfördermenge von 15.000 m³/h (Abb. © Infranorm) Die Infranorm Technologie GmbH, Wels/Österreich, hat das adiabate Hallenkühlsystem „Smart Hall Cooling“ entwickelt. Das modulare System wurde für Produktionshallen entwickelt und ist auf die hohen Abwärmelasten von Maschinen und Anlagen ausgelegt. Die Betriebskosten werden im Vergleich zu herkömmlichen Kompressionskälteanlagen um bis 80 % reduziert und die CO2-Emissionen um bis 90 % gesenkt. Das Kühlsystem basiert auf dem Prinzip der Wasserverdunstungskühlung. Das Herzstück bildet die Kühleinheit „IntrCooll“ des Technologiepartners Oxycom, der durch die zweistufige indirekt/direkte adiabate Kühlung Arbeitsbedingungen ermöglicht, die sonst nur mittels Kompressionskälte erreicht werden konnten. Im Vergleich zur einstufigen direkten Verdunstungskühlung wird eine erhebliche Leistungssteigerung erzielt, da 5 bis 7 K niedrigere Einströmtemperaturen erzielt werden. Die Behaglichkeit werde ebenfalls verbessert, da bis 60 % weniger Feuchtigkeit in den Raum eingebracht wird. Als Kältemittel wird nur herkömmliches Leitungswasser benötigt. Die verwendete Kühlwabe wurde laut Hersteller nach VDI 6022 zertifiziert und stellt durch in die Kühlwabe eingearbeitete Silberionen über die gesamte Nutzungsdauer eine optimale Hygiene sicher.

Artikelnummer: cci88960

Schreibe einen Kommentar