Bock: Leistungsregler für CO2-Verdichter 

Für CO2-Verdichter von Bock gibt es neue Leistungsregler. (Abb. © Bock)
Für CO2-Verdichter von Bock gibt es neue Leistungsregler. (Abb. © Bock)

Mit dem „DCR22 CO2“ ist seit Juli 2022 ein digitaler Leistungsregler für transkritische CO2-Verdichter der Bock GmbH, Frickenhausen, erhältlich. Der Regler ist als Zubehörkomponente einsetzbar für alle transkritischen Vier- und Sechszylinder-Verdichter der Baureihen „HGX24 CO2 T“, „HGX34 CO2 T“ und „HGX46 CO2 T“, die optional mit einem oder maximal zwei Leistungsreglern (Vierzylinder) beziehungsweise maximal drei Leistungsreglern (Sechszylinder) pro Verdichter ausgestattet sind. Je nach Betriebsbedingungen wird damit eine Bandbreite zwischen 100 und 25 % der Nennleistung abgedeckt. Das bietet laut Bock insbesondere in Anwendungsbereichen mit stark schwankenden Leistungsbedarfen, wie sie zum Beispiel in vielen Industrieprozessen oder Supermarktanwendungen vorzufinden sind, technische und wirtschaftliche Vorteile: Der Start-und-Stopp-Betrieb der Verdichter wird reduziert, wodurch zugleich der Verschleiß sinkt und die Lebensdauer der Verdichter inklusive der Antriebsmotoren steigt. Mittels modulierender Ansteuerung der Magnetventile mit hoher Schalthäufigkeit über einen externen Systemregler wird laut Hersteller eine fast stufenlose Anpassung bei hohen Teillastanforderungen ermöglicht. Nicht zuletzt kann die Ventilansteuerung meist mit bereits vorhandenen Verbundreglern realisiert werden.

cci179918