Prozesskühlung in der Metallverarbeitung

Der von L&R projektierte und gebaute Edelstahl-Wärmeübertrager wird an eine vorhandene zentrale Kältemaschine angeschlossen (beide Abb. © L&R Kältetechnik) Zu den L&R-Kunden in der Metallverarbeitung gehört ein Schweizer Hersteller von Stranggießanlagen, die nicht etwa Stahl in Form bringen, sondern Edelmetalle. Kürzlich hat L&R für diesen Anlagenbauer einen Wärmeübertrager für die Prozesskühlung konstruiert und gefertigt. Das Schweizer Unternehmen hat sich auf einen besonders anspruchsvollen Anwendungsbereich der Metallverarbeitung konzentriert: das Gießen von NE-Metallen sowie von Edelmetallen wie Gold und Silber in Reinform und als Legierung. Das funktioniert im Prinzip ganz ähnlich wie der Strangguss von Stahl, nur mit geringerem Durchsatz und kleinem Ofeninhalt. Und auch bei diesen Anlagen ist die präzise Kühlung der gegossenen Stangen oder Rohre ein Muss. Aktuell hat L&R für diesen Anlagenbauer einen Edelstahl-Wärmetauscher mit einer Kühlleistung von 300 kW projektiert und gebaut, den der Anwender der Stranggießanlage an eine vorhandene zentrale Kältemaschine anschließt. Die Kältetechnik muss hier den Qualitätsansprüchen genügen, die auch an die Gießanlage gestellt werden. Die Wasserqualität im Kreislauf (Leitwert) wird kontinuierlich gemessen und die L&R-Steuerung erlaubt die Parametrierung und Visualisierung aller relevanten Betriebsparameter über eine Siemens S7-SPS und ein Touch Panel. Außerdem ist die Steuerung mit einer unabhängigen Stromversorgung (USV) ausgestattet, die einen Notbetrieb von 30 Minuten bei Stromausfall gewährleistet. In anderen Fällen projektiert L&R für diesen Kunden auch die dazugehörige Kältemaschine, die Kälte für den Strangguss von Gold und Silber erzeugt.

Anzeige

Artikelnummer: cci89289

Schreiben Sie einen Kommentar