Deos: MSR-Technik für Bankhaus

Um eine große Anzahl von Bediengeräten zu vernetzen, hat Deos Automationstechnik geliefert (Abb. © Deos)

Um eine Vielzahl von Bediengeräten miteinander zu vernetzen, hat die Deos AG, Rheine, in mehreren Gebäuden der Investitionsbank Schleswig-Holstein in Kiel MSR-Technik eingesetzt. In einer europaweiten Ausschreibung zweier Häuser der Bank in Kiel mit einer Gesamtfläche von rund 27.000 m² gewann der Deos-Systempartner, die Melf Söth GmbH, den Ausschreibungsteil Gebäudeautomation.

Anzeige

Die Investitionsbank Schleswig-Holstein in Kiel (Abb. © Deos)

Die Aufgabe war, Klimatechnik, Energiezähler, Beleuchtung und Verschattung zu einem einheitlichen Gesamtsystem zu integrieren. Unter Einsatz der „Modbus Makros“ von Deos konnten die rund 500 eingesetzten Bediengeräte von Thermokon laut Hersteller schnell in Betrieb genommen und parametriert werden. Die Bediengeräte waren auf insgesamt zehn Etagen verteilt, daher kam eine händische Inbetriebnahme für jedes Gerät bei der hohen Anzahl nicht in Frage. Im ersten Schritt wurden die Modbus-Adressen an den Bediengeräten eingestellt und die Geräte anschließend an den Bus angeschlossen. Mit diesem ersten Schritt ist die händische Arbeit erledigt. Alles weitere kann zentral aus der Ferne erfolgen. Über die Gebäudeleittechnik „OPENweb“ wurde die Gebäudestruktur und die verbauten Raumbedienelemente grafisch abgebildet. Mit dem erstellten Programm lassen sich nun sowohl Einzelgeräte als auch Gruppen anwählen.

Eines der eingesetzten Modbus-Raumbediengeräte (Abb. © Deos)

Neben der laut Hersteller schnellen Einzelparametrierung können so auch mehrere Raumbediengeräte gleichzeitig über Tabellen konfiguriert werden. Die Verantwortlichen erhalten einen Überblick über die gesetzten Parameter aller Geräte und können die Anzahl der Konfigurationsfehler minimieren.

cci171512