Versuche vergleichen Prüfverfahren für dezentrale Pendellüfter zur Wohnungslüftung

In einem vom Deutschen Institut für Bautechnik (DIBt) initiierten Forschungsvorhaben wurden zwei Prüfverfahren zur Messung thermodynamischer Leistungen von Geräten zur Wohnungslüftung mit alternierender Ventilatordrehrichtung (Pendellüfter, Push-Pull-Geräte) miteinander verglichen. Die Ergebnisse wurden im Februar 2018 veröffentlicht.

(Mitglieder von cci Wissensportal lesen weiter auf Seite 2)

Artikelnummer: cci65252

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet.

CCI-MITGLIEDSCHAFT

Lesen Sie weiter mit einer Mitgliedschaft in cci Wissensportal (inklusive cci Zeitung)

  • 24/7 jederzeit präzises und einfaches Auffinden von Fachinformationen online in cci Wissensportal
  • 14 Mal im Jahr schnell und umfassend informiert mit cci Zeitung
  • Im Inland zusammen für 197 Euro /Jahr zzgl. MwSt.

Jetzt erstmalig registrieren Testen ohne Risiko: Die Schnupper-Mitgliedschaft in cci Wissensportal endet nach 3 Monaten

Ein Kommentar zu “Versuche vergleichen Prüfverfahren für dezentrale Pendellüfter zur Wohnungslüftung

  1. Ein Stern für DIBt
    Was haben wir am Ende der Lektüre?
    Einen verbraucherfreundlichen 90% Wert von Irgendwas
    Die Zulassung zur Verwendung
    Die Legitimation der Zulassung der durch Fehlerbetrachtung ermittelten Standardabweichung

    Letztlich musste etwas billiges her, damit hochgedämmte und hochdichte Gebäude nicht innen gammeln.
    Auch wollen wir wissen, das die Förderung von Plastikfassaden keine Fehlentscheidung war- denn ohne Lüftung war und ist die Maßnahme nicht möglich.

    Was wir eigentlich wissen wollten, ist doch:
    Kann man die Technik mit gutem Gewissen an Stelle einer „ordentlichen Belüftung mit WRG“ einbauen, nach Betrachtung der Lebenszyklus Kosten, Zeitstandfestigkeit und Dauerhygienezustand. Oder sollte man das Geschäft lieber den Gewerken überlassen, die LüKK für ein lustiges Wort halten und Kunden mit ernsthaftem Energiespar-Interesse davon abraten.

    Nach Installation einiger dieser „Dinger“ tendiere ich zu Letzterem falls der Architekt den momentanen Mehraufwand mitgeht.

Schreibe einen Kommentar