Carel: Gleichrichter für Wärmepumpenverdichter

(Abb. © Carel Industries)
Gleichrichter, kompatibel mit A3-Kältemitteln (Abb. © Carel Industries)

Die Carel Industries S.p.A., Brugine/Italien, hat Gleichrichter zur Verdichtersteuerung von Wärmepumpen vorgestellt. Der „Power+“-Inverter ist laut Hersteller mit einem aktiven Leistungsfaktorkorrekturfilter (PFC) mit geringem Oberwellengehalt ausgestattet, mit Kältemitteln der Klasse A3 kompatibel und entspreche der IEC 61000-3-2 „Grenzwerte – Grenzwerte für Oberschwingungsströme (Geräte-Eingangsstrom ≤ 16 A je Leiter)“ (2014) bei jedem Stromwert. Die Geräte sind in vier Baugrößen erhältlich: Für einphasigen Wechselstrom mit 200 bis 240 V versorgen sie Verdichter mit bis zu 10 oder bis zu 16 A. Für dreiphasigen Wechselstrom mit 380 bis 480 V gibt es ein Gerät, das Verdichter mit bis zu 24 A versorgt, und ein Gerät für bis zu 35 A. Laut Hersteller absorbiert der Gleichrichter als einer der ersten in diesem Sektor einen sinusförmigen Eingangsstrom, was den Antrieb unter jeder Lastbedingung und ohne zusätzliche passive Filter normenkonform mache. Darüber hinaus bleibe die harmonische Verzerrung des Eingangsstroms im gesamten Bereich unter 5 %. Für die Wärmeübertragung sind drei Versionen erhältlich: mit passivem Kühlkörper, mit Flüssigkühlplatten-Adapter oder mit Flüssigkühlplatte mit Wasserkreislauf. In jeder dieser Versionen eliminierten neue Steckverbinder die Fehler und reduzierten den Verdrahtungsaufwand.

cci262389