Seite 1 2 3 4 next page last page
14. April 2012 Autor: Editiert von Rolf Grupp

Aus dem Inhalt

Bewertung empty starempty starempty starempty starempty star
Kommentare (0) frei für angemeldete Mitglieder

Maschinell betriebene Zuluftöffnungen im Brandfall

Rauch- und Wärmeabzugsanlagen (RWA) im Sinne der DIN EN 12101-3 sind eindeutig definiert als Anlagen, die Rauch und Wärme infolge eines Brands aus einem Bauwerk ableiten. Eine maschinelle Rauchabzugsanlage (MRA) tut dieses mit Hilfe von Entrauchungsventilatoren, -klappen und -leitungen. Allerdings kann sie nur so viel Rauch abführen, wie Luft nachströmt. Eine funktionierende und ausreichende Zuluftnachströmung ist im Entrauchungsfall also unverzichtbar. Sie gleicht den entstehenden Unterdruck im zu entrauchenden Bereich aus und ermöglicht so die Sach- und Personenrettung sowie den Feuerwehreinsatz. Gemäß DIN 18232-5 soll sich in "großflächigen" Räumen mit einer lichten Raumhöhe von mindestens 3 m dazu eine raucharme Schicht aufbauen. Die dafür notwendige Zuluftnachströmung ist allerdings nicht so ganz eindeutig beschrieben.

Problem maschinelle Zuluftnachströmung

Die Auffassungen über die "richtige" Entrauchungsanlage gehen teilweise weit auseinander. Daher kann es sich bei den folgenden Ausführungen zur maschinellen Zuluftnachsrömung im Entrauchungsfall nur um eine subjektive Meinung handeln, die aber hoffentlich zu einer fruchtbaren Diskussion über die Probleme führt. Der Autor plädiert für den Einsatz von Brandschutzklappen in maschinellen Nachströmleitungen, da eine voll funktionierende Zuluftnachströmung nach dem Flash-over eine nicht realisierbare Illusion ist.

Während die DIN EN 12101 und die DIN 18232 eindeutige Aussagen hinsichtlich der Ausführung und der Funktion der Entrauchungsanlagen machen, wird hinsichtlich der Zuluftnachströmung nur die einwandfreie Funktion gefordert. Ob sich diese auch mit Blechleitungen und Brandschutzklappen verwirklichen lässt, ist der Kern der folgenden Ausführungen. Einige Sachkundige, insbesondere Firmenvertreter, definieren aber als Entrauchungsanlage die Gesamtheit von Entrauchung und Zuluftnachströmung und fordern deshalb die gleiche Ausführung der Anlagen in beiden Fällen.

© cci Dialog GmbH
Jede Art der Vervielfältigung, Verbreitung, öffentlichen Zugänglichmachung oder Bearbeitung, auch auszugsweise, ist nur mit gesonderter Genehmigung der cci Dialog GmbH gestattet.
 
Seite 1 2 3 4 next page last page
Artikelnummer: cci7017
Zurück

Login

Passwort vergessen


Tel.: +49(0)721/565 14-88

Kontextwerbung zum Thema

Folgende Unternehmen liefern Produkte, Systeme oder Dienstleistungen zu den Inhalten des nebenstehenden Beitrags:
  • DIN
  • Luftvolumenstrom

Ihr Ansprechpartner

rg.jpg





Rolf Grupp
Leitung cci Wissensportal
Fachwissen und
Erfahrungsaustausch online

Fon +49(0)721/565 14-17
mail_grau_rolf_grupp.gif

Was sagt mir die Ampel?

ampel_gruen_klein

Sie haben Zugriff auf den gesamten Inhalt des Artikels
ampel_gelb_klein

Sie haben Zugriff auf Teile des Artikels
ampel_rot_klein

Sie haben aktuell keinen Zugriff auf den Artikel

Angemeldete Benutzer sehen mehr „Grün“ als Gäste.
Und nur ein angemeldeter Benutzer kann gesperrte Artikel durch Kauf öffnen.
Mehr dazu …

Mitglied werden - Mitreden

Forum NetzwerkSpectral-Design - Fotolia.com

 

Als Mitglied von
cci Wissensportal können Sie nicht nur Fragen und Antworten einsehen, sondern auch mitmachen.
Registrieren Sie sich gleich!

Ratgeberreihe

cci Buch VDE Lüftung Klima