Ist das die ideale Klimaanlage?

Die Aufgabenstellung

Ein 15.000 m² großer Büroneubau hat laut Kühllastberechnung eine Flächenlast von maximal 65 W/m² im Sommerbetrieb. Der Investor möchte mit seinem Gebäude und auch mit den TGA-Anlagen in Sachen Ökologie, Effizienz und Behaglichkeit ein Zeichen setzen. Wie würden Sie dafür die Lüftungstechnik, die Raumkühltechnik und die zugehörige Kältetechnik planen?

Zu dieser Frage erläuterte ein Fachplaner seine „ideale Klimaanlage“ wie folgt:

Anzeige

Artikelnummer: cci77780

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet.

CCI-MITGLIEDSCHAFT

Lesen Sie weiter mit einer Mitgliedschaft in cci Wissensportal (inklusive cci Zeitung)

  • 24/7 jederzeit präzises und einfaches Auffinden von Fachinformationen online in cci Wissensportal
  • 14 Mal im Jahr schnell und umfassend informiert mit cci Zeitung
  • Im Inland zusammen für 214 Euro /Jahr zzgl. MwSt.

Zugang zu cci Wissenportal kaufen Testen ohne Risiko: Die Schnupper-Mitgliedschaft in cci Wissensportal endet nach 3 Monaten

3 Kommentare zu “Ist das die ideale Klimaanlage?

  1. Ich finde diese Art von Klimatechnik Zukunftweisend. Das Problem der Flurkühlung wurde hier nicht eindeutig beleuchtet. Meine beiden Vorredner Herr Brandi und Dr. Bredenbeck hatten es schon erwähnt. Wie verhalten sich andere Räume(WC etc.)? Die Folge: Ein genauer Dienstplan wer wann durch den Flur gehen möchte(darf) muss erstellt sein. Die Wartungskosten sind geringer, somit bleiben die Betriebskosten überschaubar.
    Mit kühlen Kopf
    Olaf Mayer (SV)

  2. Ich schließe mich Herrn Brandi an – Flure in Bürogebäuden sind meist
    lang und stark mit Personen begangen – laminare Strömung im Boden-und Deckenbereich dürfte kaum einzuhalten sein ?!
    Dr. Bredenbeck

  3. Um die Temperaturschichtung nicht zu stören, darf der Flur von Personen nicht gegangen werden.
    Und wenn jemand doch gegen diese Regel verstößt, sollte er wegen der 14 °C am Fußgelenkt und der >= 20 °C am Kopf nicht trödeln.

    Solche Beiträge verfehlen den Zweck einer Diskussion, solange die Randbedingungen, z. B. der Bauphysik und der thermodynamischen Vorgänge nicht näher erläutert werden.

    Gruß Brandi

Schreibe einen Kommentar