Stulz: Wärmerückgewinnungssystem für Rechenzentren angekündigt

(Abb. © Stulz)
Um die Abwärme von Rechenzentren in Wärmenetzen nutzbar zu machen, entwickelt Stulz ein neues Wärmerückgewinnungssystem. (Abb. © Stulz)

Die Stulz GmbH, Hamburg, arbeitet an einem neuen Wärmerückgewinnungskonzept für Kühlsysteme in Rechenzentren. Es soll sich für wassergekühlte Klimageräte mit oder ohne indirekte Freikühlung eignen, Kältemittel ist R 513A (GWP 631). Über ein neu entwickeltes Regelungs- und Hydraulikkonzept unterstützt das System, neben dem herkömmlichen Verdichter – und Freikühlbetrieb, auch einen Wärmepumpenbetrieb, wie der Hersteller ankündigt. Es soll in der Lage sein, bei reduzierter Last eine konstante Wasseraustrittstemperatur von bis zu 65 °C sicherzustellen. Damit werde eine zuverlässige Kopplung an ein Wärmenetz ermöglicht. Die Integration erfolge auf der Wasseraustrittsseite und außerhalb des Klimasystems. Das Wärmerückgewinnungssystem von Stulz befindet sich derzeit noch in der Entwicklung. Aus diesem Grund wollte das Unternehmen auf Anfrage von cci Wissensportal keine genaueren Angaben zu Kühlleistungen oder Geräuschentwicklungen machen. Erste Auslieferungen sind ab April 2023 geplant.

cci199880

Schreibe einen Kommentar