Seite 1 2 next page last page
8. Dezember 2016 Autor: Rolf Grupp (Bearbeiter)

Aus dem Inhalt

Bewertung empty starempty starempty starempty starempty star
Kommentare (0) frei für angemeldete Mitglieder

cci Forum: Wärmeübertrager in Tiefgaragenlüftung

Bei einem Projekt in NRW ist eine zweigeschossige Tiefgarage mechanisch zu be- und entlüften. Zur Sicherstellung der Frostfreiheit (Sprinkleranlage) wird die Zuluft nach Bedarf auf 5 °C erwärmt. Die Ökodesign-Richtlinie schreibt einen Wärmeübertrager vor, die Möglichkeit einer Ausnahme ist nicht erkennbar. Der zusätzliche Druckverlust über den Wärmeübertrager wird als höherer Kostentreiber betrachtet als die eingeschränkte Dauer der reinen Beheizung. Zu- und Abluftmenge: maximal 16.540 m³/h; 6 m³/h je m² Nutzfläche, regelbar über CO-Gehalt. Ohne WRG wäre ein Heizregister mit ca. 90 kW notwendig Dazu kommt die Forderung der Feuerwehr, das Gerät nach Bedarf zur Entrauchung einsetzen zu können. Gibt es Regeln oder Vorschriften, die eine Anlage ohne Wärmeübertrager ermöglichen?"

© cci Dialog GmbH
Jede Art der Vervielfältigung, Verbreitung, öffentlichen Zugänglichmachung oder Bearbeitung, auch auszugsweise, ist nur mit gesonderter Genehmigung der cci Dialog GmbH gestattet.
 
Seite 1 2 next page last page
Artikelnummer: cci52184

Login

Passwort vergessen


Tel.: +49(0)721/565 14-88

Mitglied werden - Mitreden

Forum NetzwerkSpectral-Design - Fotolia.com

 

Als Mitglied von
cci Wissensportal können Sie nicht nur Fragen und Antworten einsehen, sondern auch mitmachen.
Registrieren Sie sich gleich!

Was sagt mir die Ampel?

ampel_gruen_klein

Sie haben Zugriff auf den gesamten Inhalt des Artikels
ampel_gelb_klein

Sie haben Zugriff auf Teile des Artikels
ampel_rot_klein

Sie haben aktuell keinen Zugriff auf den Artikel

Angemeldete Benutzer sehen mehr „Grün“ als Gäste.
Und nur ein angemeldeter Benutzer kann gesperrte Artikel durch Kauf öffnen.
Mehr dazu …

Ratgeberreihe

cci Buch VDE Lüftung Klima