Seite 1 2 next page last page
12. Januar 2018 Autor: Rolf Grupp (Bearbeiter)

Aus dem Inhalt

  • VDI/BTGA/ZVSHK 6023 Blatt 2 "Hygiene in Trinkwasser-Installationen; Gefährdungsanalyse (2018)
Bewertung empty starempty starempty starempty starempty star
Kommentare (0) frei für angemeldete Mitglieder

VDI/BTGA/ZVSHK 6023 Blatt 2 "Hygiene in Trinkwasser-Installationen; Gefährdungsanalyse (2018)

VDI/BTGA/ZVSHK 6023 Blatt 2 "Hygiene in Trinkwasser-Installationen; Gefährdungsanalyse

Die nachfolgende Zusammenfassung und Kommentierung der Richtlinie wurde für cci Wissensportal von Rolf Grupp erstellt.

Ausgabe
Weißdruck Januar 2018

Umfang/Kosten
Die VDI/BTGA/ZVSHK 6023 Blatt 2 hat im Original 16 Seiten und kostet ca. 86 €. Sie kann beim Beuth Verlag bestellt werden. (www.beuth.de)

Zielgruppen

Betreiber von Trinkwasser-Installationen, zum Beispiel Vermieter oder Betreiber von Gewerbeimmobilien, Sachverständige

Richtlinienausschuss
Herausgeber der VDI/BTGA/ZVSHK 6023 Blatt 2 ist die VDI-Gesellschaft Bauen und Gebäudetechnik (GBG).
Vorsitzende sind Dipl.-Ing. Rainer Kryschi, Kaarst, und Dipl.-Ing. Jan Heckmann, St. Wendel (Stellvertreter).

Inhalt, Resümee, Bedeutung
Jeder Betreiber von Trinkwasser-Installationen, zum Beispiel Vermieter oder Betreiber von Gewerbeimmobilien, ist verpflichtet, mögliche Gefährdungen der Trinkwasser-Installation zu analysieren und geeignete Vorkehrungen zu deren Vermeidung zu treffen (Instandhaltungsplan). Die Richtlinie liefert Sachverständigen, die eine Gefährdungsanalyse ausführen, praxisrelevante Hilfe zur fachgerechten Durchführung und Dokumentation einer Gefährdungsanalyse nach der Trinkwasserverordnung (TrinkwV).
Die Durchführung einer Gefährdungsanalyse für Trinkwasser-Installationen ist gesetzlich vorgeschrieben, wenn der technische Maßnahmenwert für Legionellen von 100 KBE/100ml überschritten wird („ereignisorientiert“). Unabhängig von rechtlichen Verpflichtungen besteht die Möglichkeit, durch eine freiwillig veranlasste („systemorientierte“) Gefährdungsanalyse, bestehende Schwachstellen einer Trinkwasser-Installation frühzeitig zu erkennen. Diese Chance wird nach bisherigen Erfahrungen, gerade in Großobjekten, in der Praxis bisher kaum genutzt. Dabei hilft eine Gefährdungsanalyse nicht nur, Gesundheitsgefährdungen und unnötige Haftungsrisiken zu vermeiden, sondern trägt zu kalkulierbaren Budgets für den Betrieb und die Instandhaltung einer Anlage bei.

(weiter Seite 2)

© cci Dialog GmbH
Jede Art der Vervielfältigung, Verbreitung, öffentlichen Zugänglichmachung oder Bearbeitung, auch auszugsweise, ist nur mit gesonderter Genehmigung der cci Dialog GmbH gestattet.
 
Seite 1 2 next page last page
Artikelnummer: cci49637

Login

Passwort vergessen


Tel.: +49(0)721/565 14-88

Ihr Ansprechpartner

ms.jpg






Dr.-Ing. Manfred Stahl
Herausgeber cci Zeitung
Zahlen - Daten - Fakten
für die LüKK interpretiert

Fon +49(0)721/565 14-31
mail_grau_manfred_stahl

Ratgeberreihe

cci Buch VDE Lüftung Klima

 

Was sagt mir die Ampel?

ampel_gruen_klein

Sie haben Zugriff auf den gesamten Inhalt des Artikels
ampel_gelb_klein

Sie haben Zugriff auf Teile des Artikels
ampel_rot_klein

Sie haben aktuell keinen Zugriff auf den Artikel

Angemeldete Benutzer sehen mehr „Grün“ als Gäste.
Und nur ein angemeldeter Benutzer kann gesperrte Artikel durch Kauf öffnen.
Mehr dazu …

Mitglied werden - Mitreden

Forum NetzwerkSpectral-Design - Fotolia.com

 

Als Mitglied von
cci Wissensportal können Sie nicht nur Fragen und Antworten einsehen, sondern auch mitmachen.
Registrieren Sie sich gleich!