Seite 1 2 3 4 next page last page
16. März 2011 Autor: Dr.-Ing. Manfred Stahl
Bewertung empty starempty starempty starempty starempty star
Kommentare (0) frei für angemeldete Mitglieder

Angewandte Technik: PCM-Luftkühldecken im Energieversorgungskonzerns EnBW

Die Zentrale des Energieversorgungskonzerns EnBW in Karlsruhe umfasst ein mehrere 10.000 m² großes Areal mit Büro- und Verwaltungsbauten. Trotz der großflächigen Verglasung und des sommerheißen und schwülen Standorts Karlsruhe hatte der damalige Bauträger für das Gebäude weder mechanische Lüftung noch aktive Kühlung vorgesehen. Lediglich einige Besprechungs- und Seminarräume haben eine RLT-Anlage. Entsprechend kam es in den warmen Monaten zu erheblichen Überhitzungen in den Büros im EnBW-Gebäude. Um das Schwitzen hinter der Glasfassade zu lindern, wurden in der Zwischenzeit in stark betroffenen Gebäudezonen Multisplit-Klimasysteme nachgerüstet. Außerdem wurden zwei Büroräume mit passiven Kühllösungen auf Basis von Phase Change Materialien (PCM) ausgerüstet.

Der Artikel wurde im März 2016 von Dr. Manfred Stahl durchgesehen.

Das PCM-Projekt

Abb.  1: Das großflächig verglaste EnBW-Gebäude hat zwar einen außenliegenden  Sonnenschutz, aber keine Kühl- und Klimasysteme. Angesichts des  schwül-heißen Sommerklimas in Karlsruhe müsste man dieses Versäumnis  eigentlich als klaren Baumangel deklarieren. Abb. 1: Das großflächig verglaste EnBW-Gebäude hat zwar einen außenliegenden Sonnenschutz, aber keine Kühl- und Klimasysteme. Angesichts des schwül-heißen Sommerklimas in Karlsruhe müsste man dieses Versäumnis eigentlich als klaren Baumangel deklarieren.  Im Rahmen des Forschungsprojekts „Entwicklung und praxisnaher Test der Performance von Gebäudekomponenten mit PCM in Demonstrationsobjekten (PCM-Demo)“ wurden die nach Westen orientierten, je 30 m² großen Versuchsräume wie folgt ausgestattet (Fensteröffnung ist in den Räumen möglich):
Als Vergleichsraum dient ein Standardbüro ohne Kühlung und ohne mechanische Lüftung mit einem innenliegenden Standard-Sonnenschutz.
Der Versuchsraum 1 erhielt eine hinterlüftete PCM-Kühldecke, die per Nachtlüftung entwärmt wird. Auch hier gibt es den Standard-Sonnenschutz.
Im Versuchsraum 2 wurde der Standard-Sonnenschutz durch einen PCM-Sonnenschutz ersetzt. Zur Raumkühlung wurden in den Versuchsräumen 1 und 2 PCM-Module (Salzhydrate) in eine abgehängte Metallrasterdecke nachgerüstet.

© cci Dialog GmbH
Jede Art der Vervielfältigung, Verbreitung, öffentlichen Zugänglichmachung oder Bearbeitung, auch auszugsweise, ist nur mit gesonderter Genehmigung der cci Dialog GmbH gestattet.
 
Seite 1 2 3 4 next page last page
Artikelnummer: cci525
Zurück

Login

Passwort vergessen


Tel.: +49(0)721/565 14-88

Kontextwerbung zum Thema

Folgende Unternehmen liefern Produkte, Systeme oder Dienstleistungen zu den Inhalten des nebenstehenden Beitrags:
  • Kühldecke

Ihr Ansprechpartner

rg.jpg





Rolf Grupp
Leitung cci Wissensportal
Fachwissen und
Erfahrungsaustausch online

Fon +49(0)721/565 14-17
mail_grau_rolf_grupp.gif

Ratgeberreihe

cci Buch VDE Lüftung Klima

 

Mitglied werden - Mitreden

Forum NetzwerkSpectral-Design - Fotolia.com

 

Als Mitglied von
cci Wissensportal können Sie nicht nur Fragen und Antworten einsehen, sondern auch mitmachen.
Registrieren Sie sich gleich!

Was sagt mir die Ampel?

ampel_gruen_klein

Sie haben Zugriff auf den gesamten Inhalt des Artikels
ampel_gelb_klein

Sie haben Zugriff auf Teile des Artikels
ampel_rot_klein

Sie haben aktuell keinen Zugriff auf den Artikel

Angemeldete Benutzer sehen mehr „Grün“ als Gäste.
Und nur ein angemeldeter Benutzer kann gesperrte Artikel durch Kauf öffnen.
Mehr dazu …